Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholzer Schülerfirma „Eddy“ erobert den Markt und wurde als erste in Niedersachsen zertifiziert

Die stolzen Jung-Unternehmer mit ihren Zertifikaten (Foto: oh)
bim/nw. Buchholz. „Immer Gute Sachen“ - mit diesem Slogan vermarktet die Schülerfirma „Eddy“ der Integrierten Gesamtschule (IGS) Buchholz Produkte der schuleigenen Holzwerkstatt. Seit neuestem sogar zertifiziert durch die IHK Lüneburg/Wolfsburg. Als erste in ganz Niedersachsen hat die von Andrea Hermeling und Cord Cordes geleitete Schülerfirma „Eddy“ der IGS Buchholz im Rahmen der Teilnahme am Projekt StartUp@school nach dem Ablegen einer mündlichen und schriftlichen Prüfung ein Zertifikat erworben.
Das Zertifikat wurde den Jung-Unternehmern Julian Schulz (8e), Celestina Müller (8d), Liam Ohlmeier (8d), Matti Wilcke (8c), Lina Winterfeld (8c), Vanessa Schröder (7b), Rebekka Goerke (7b) und Nina Simsek (7c) kürzlich in einer kleinen Feierstunde von zwei Mitarbeiterinnen der IHK im Beisein des Ersten Stadtrats der Stadt Buchholz, Jan-Hendrik Röhse, überreicht. Anwesend war auch Uwe Engel, Leiter der Buchholzer Geschäftsstelle der Sparkasse Harburg-Buxtehude, die die Schule bei diesem Projekt unterstützt hat.
Lehrerin Andrea Hermeling betonte, wie hart und beharrlich sich die Schülerinnen und Schüler die teils sehr anspruchsvollen Inhalte erarbeitet haben. So erwarben sich die Mitarbeiter von „Eddy“ umfangreiche Kompetenzen in den Bereichen Marketing, Produkte und Dienstleistungen, Zielgruppe, Marktanalyse, Marketingplan sowie Machbarkeit.
Die Jung-Unternehmer kündigten an, ihre bisherige Produktpalette, bestehend aus Vogelhaus, Kreidetafel und Frühstücksbrett, bald zu erweitern und diese auch online über einen Link auf der Schulhomepage zu vermarkten. Außerdem ist eine Erweiterung der Tätigkeit auf andere Bereiche angedacht, um beispielsweise auch Reisen zu vermarkten.