Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Chancen schaffen": Neue Räume der Jugendwerkstatt eingeweiht

Sozialdezernent Jan-Hendrik Röhse übergab symbolisch den Schlüssel für die Lagerhalle an die Jugendlichen, Helfer und Personal der Jugendwerkstatt "Chancen schaffen"
os. Buchholz. Drei Jahre lang arbeitete die Buchholzer Jugendwerkstatt "Chancen schaffen" auf diesen Tag hin: Am Mittwoch wurden der neue Klassenraum und die Lagerhalle an der Lohbergenstraße offiziell eingeweiht. Rund 50 Gäste kamen zu der kleinen Feierstunde.
"Wir sind superglücklich, dass wir das geschafft haben", sagte Hans-Jörg Gramatke, Leiter der Jugendwerkstatt. Er lobte die Jugendlichen, die viele Arbeiten an dem Neubau selbst erledigten. Bei "Chancen schaffen" können Jugendliche u.a. ihren Schulabschluss nachholen und sich fit machen für den Arbeitsmarkt. Die Lagerlogistik bildet künftig den vierten Arbeitsschwerpunkt der Werkstatt - neben der Holzverarbeitung, der Metallwerkstatt und der Computertechnik.
Sozialdezernent Jan-Hendrik Röhse lobte die Neubauten. Sie führe zu einer erheblichen Qualitätssteigerung im Vergleich zum alten Schulraum. "Man kann nur den Hut ziehen vor Ihrer Leistung", sagte Röhse. Sein Dank ging auch an die ehrenamtlichen Helfer und Architektin Beate Puppa.
Die Stadt investierte rund 190.000 Euro in die Erweiterung von "Chancen schaffen". 92.000 Euro kamen als Zuschuss vom "Europäischen Sozialfonds" (ESF). Als nächster Schritt wird die Lagerhalle bestückt. Vor allem Dinge der Stadt werden dort in Zukunft eingelagert, z.B. Werkbänke aus der städtischen Kita am Kattenberge, die derzeit wegen eines Wasserschadens saniert wird. Die Ostfriesische Tee-Gesellschaft (OTG), Experte in Sachen Logistik, steht der Jugendwerkstatt als Kooperationspartner mit Rat und Tat zur Seite.