Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dagmar Welke ist neue Gleichstellungsbeauftragte

Seit 1. Oktober in Buchholz im Amt: Gleichstellungsbeauftragte Dagmar Welke (Foto: Helms)
os./nw. Buchholz. Dagmar Welke (52) hat eine genaue Vorstellung von ihrem Leben. So wollte sie nie in einer Großstadt leben. „Ich brauche den freien Blick, ich will Natur sehen“, sagt die neue Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Buchholz. Seit dem 1. Oktober ist sie im Amt und zieht ein positives Zwischenfazit: „Die Kollegen im Rathaus sind super.“
Die ersten Wochen in ihrem neuen Job hat Dagmar Welke genutzt, um Kontakte zu knüpfen, Ansprechpartner zu besuchen, sich mit Kolleginnen zu vernetzen. Dazu gehört ihre Vorgängerin Dörthe Heien, die mittlerweile in der Flüchtlingsarbeit für den Kirchenkreis Hittfeld tätig ist. Ihre Hauptaufgabe sieht die Gleichstellungsbeauftragte in der Beratung. Zudem will sie im Rathaus einen Kummerkasten einrichten, in der Bürgerinnen und Bürger ihre Sorgen äußern können. Neben ihrer halben Stelle als Gleichstellungsbeauftragte arbeitet Dagmar Welke noch in Teilzeit in der Ehe- und Lebensberatung.
In ihrer Freizeit liebt Dagmar Welke Spaziergänge mit ihrem Collie in Schneverdingen, wo sie mit ihrem Mann sowie den Kindern Noomi und Jusia lebt. Zudem steigt sie gerne aufs Fahrrad, singt, liest Krimis und Comics - und mag gutes Essen: „Mein Mann kann richtig gut kochen!“