Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Der Winter kommt" - Winternothilfe

Macht sich für Obdachlose und ihre Tiere stark: Christine Boll von der Organisation "Besitzerhunde" mit ihren Hunden Buddy, Lale und Tussi
as. Tostedt/Sprötze. Wer ist nicht froh, wenn er sich, sobald es draußen kalt und ungemütlich wird, in eine warme Decke kuscheln kann? Vielen Menschen bleibt dieses Glück jedoch verwehrt. Nach Angaben der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe waren 2014 335.000 Menschen in Deutschland ohne Wohnung - Tendenz steigend.
Im Winter wird es besonders hart für die Obdachlosen, die häufig auch noch einen Hund oder eine Ratte zu versorgen haben. Das Problem: in vielen Obdachloseneinrichtungen sind Tiere nicht zugelassen. Es besteht die Möglichkeit, die Tiere über Nacht im Tierheim abzugeben. „Der Hund ist für diese Menschen Familie, Freund und Partner - den gibt man nicht einfach ab“, erklärt Tierschützerin Christine Boll von der Organisation „Besitzerhunde“, weshalb viele Obdachlose auf diese Möglichkeit der Unterbringung verzichten. „Der kommende Winter soll sehr streng werden“, so die Tierschützerin, „deshalb wollen wir den Tieren und ihren Herrchen helfen.“ Gemeinsam mit der Buchholzer Dr.-Frölich-Stiftung wurde die Aktion „Winternothilfe“ ins Leben gerufen, deren Ziel es ist, den Obdachlosen und ihren Tieren in Hamburg und der Nordheide über den Winter hinweg zu helfen. Vor allem mit Futter, aber auch mit warmen Decken und Schlafsäcken für Mensch und Tier.
Dafür werden noch Spenden benötigt in Form von Geschenkgutscheinen des Futterhauses oder Sachspenden von Trockenfutter, Decken und Schlafsäcken.
Die Aktion „Winternothilfe“ steht am Samstag, 14. November, von 10 bis 14 Uhr mit einem Infostand und einer Annahmestelle vor dem Futterhaus (Zinnhütte 1) in Tostedt, am 21. November wird der Infostand vor dem Edeka Schreiber (Niedersachsenstraße 8) in Sprötze aufgebaut. Weitere Termine sollen folgen. „Wir werden vormittags sammeln und den Obdachlosen noch am selben Tag das Futter übergeben“, verspricht Boll.
• Wer helfen möchte, findet unter www.besitzerhunde.de und www.dr-froelich-stiftung.de weitere Infos.
Informationen zu Spendenmöglichkeiten unter Tel. 0177-8627398.