Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dibbersen: Ortsdurchfahrt erst 2017 fertig

Die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Dibbersen werden erst 2017 abgeschlossen sein
os. Dibbersen. Die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt von Dibbersen wird in diesem Jahr nicht mehr abgeschlossen. Das erklärte Buchholz‘ Baudezernentin Doris Grondke jüngst bei der Stadtratssitzung. Die Harburger Straße werde aufgrund der Witterung erst Anfang 2017 vollständig wieder freigegeben.
Wie berichtet, investiert die Stadt Buchholz rund 330.000 Euro in die Neugestaltung der alten B75. Derzeit läuft der zweite Bauabschnitt, bei der die breite Fahrbahn ab dem Gasthaus Frommann verschmälert wird. Später werden die nicht mehr genutzten Straßenteile in Grünflächen umgewandelt und mit Bäumen bepflanzt. Nach dem Ende der Baumaßnahme gilt aus Richtung Nenndorf ab der Bebauung in Dibbersen bis zum Ortsausgang an der Einmündung zur Kreisstraße 13 Tempo 30.
Apropos K13: SPD und Grüne im Ortsrat Dibbersen haben jetzt einen Antrag gestellt, nach dem die Stadtverwaltung dort in Abstimmung mit dem Landkreis Harburg geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen prüfen soll. Grund: Trotz der Querungshilfe in der Ortsmitte und der Mittelinsel am nördlichen Ortseingang seien Autofahrer häufig mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Zudem sei die Gestaltung im Kreuzungsbereich Harburger Str./Bürgermeister-Becker-Str. sehr unübersichtlich. In allen Fällen würde sich die Sicherheit durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung erhöhen, argumentieren Gudrun Eschment-Reichert (SPD) und Bernhard Schönhofen (Grüne).