Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dibbersen: Pylon hat sich bewährt

Frauke Petersen-Hanson (McDonald's) vor dem Werbepylon am Nordring

Gewerbetreibende verzeichnen einen Zuwachs der Kundenfrequenz

os. Dibbersen. "Ich sehe den Pylon als Interessenausgleich für die benachteiligten Gewerbebetriebe. Er hat sich bewährt." Dieses positive Fazit zieht Frauke Petersen-Hanson vom McDonald's-Schnellrestaurant in Dibbersen. Seit acht Monaten weist ein rund 15 Meter hoher Pylon am Nordring auf die Geschäfte in der Buchholzer Ortschaft hin. Seitdem verzeichnet Petersen-Hanson in ihrem Restaurant einen Kundenzuwachs um rund fünf Prozent. "Es geht wieder voran", sagt sie.
Wie berichtet, hatten die Gewerbetreibenden in Dibbersen gemeinsam rund 36.000 Euro in die Anlage investiert. Damit wollten sie die Autofahrer auf der B75 auf ihre Geschäfte aufmerksam machen. Grund: Nach Fertigstellung der Umgehungsstraße "B 75 neu" im Dezember 2014 fahren nur noch rund ein Zehntel der Fahrzeuge durch Dibbersen.
Frauke Petersen-Hanson ist sich sicher, dass der Pylon zum Zuwachs der Kundenfrequenz deutlich beigetragen hat: "Er erinnert die Autofahrer daran, dass sie uns in Dibbersen finden können." Sie erwarte auch für die kommenden Monate eine steigende Anzahl von Kunden.
Auch Andreas Hermann, Betreiber der Aral-Tankstelle in Dibbersen, freut sich über gute Zahlen. "Es läuft besser als erwartet", sagt er, "dazu hat der Pylon mit Sicherheit beigetragen." Derzeit habe er eine Frequenz von gut 90 Prozent der Zahlen erreicht, als er noch am alten Standort in der Dibberser Ortsdurchfahrt war.
"Ich bin nicht sicher, ob ich von dem Pylon profitiere", sagt dagegen Heiner Frommann vom Gasthaus Frommann. Grund: Sein Haus, wie auch andere Geschäfte wie das benachbarte Laminathaus, seien von den Autofahrern nicht zu sehen, wenn diese von der B75 abfahren und über den Mega-Kreisel nach Dibbersen kommen. Frommann: "Für die rückgelegenen Geschäfte wäre es wichtig, wenn sie in Dibbersen noch zusätzliche Hinweisschilder aufstellen könnten."