Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Party-Mafiosi waren los: Faslams-Freunde Dibbersen feiern gelungene Fete im Schützenhaus

Die Mitglieder des Faslams-Clubs Dibbersen haben sich für ein „Mafiosi“-Outfit entschieden. Allerdings hielten sich nicht alle an den Dresscode
mum. Dibbersen. Die Getränke waren am Samstagabend in der Schützenhalle zu Dibbersen kalt gestellt, das DJ-Duo Andy und Martin hatte bereits seine besten Hits sortiert und das Outfit der Mitglieder des Faslams-Clubs Dibbersen passte perfekt. In diesem Jahr lautete das Motto „Mafiosi“. „Das hat bei uns Tradition“, sagt „Vadder“ Björn Christensen, der gemeinsam mit „Mudder“ Sven Schult das beliebte Event auf die Beine gestellt hatte. „Jedes Jahr gibt es ein Motto. Und alle, die möchten, ziehen das gleiche Outfit an“, so Christensen. Diesmal setzten die Mitglieder auf schwarze Hemden und Hosen, dazu weiße Hosenträger und Krawatten. Selbstverständlich durfte auch eine riesige Zigarre nicht fehlen.
Besonders begeistert waren Christensen und Schult vom Ergebnis des Schnorrens, das bereits vor einer Woche stattgefunden hatte. „Trotz des Sturms waren wir mit einer großen Gruppe von 8 bis 16 Uhr unterwegs“, so der „Vadder“. Die Bürger dankten es mit vielen Spenden - überwiegend in flüssiger Form. „Aber es gab auch herzhafte Suppe, damit alle durchhalten.“
Kreativ war „Mudder“ Schult auch bei der Vergabe des Namens für den Faslamskerl. Er taufte die Strohpuppe auf den Namen Arnold Theobald Jeffry Schwarzenegger von Seppensen. Selbstverständlich fand die Taufe wieder im Rahmen eines internen Vorbereitungstreffens mit reichlich kühlen Getränken statt.