Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Dummwort des Jahres 2012"

Der Begriff „Moderne Tierhaltung“ als agrarindustrie-beschönigendes Schlagwort der Agrarindustrie und des Bauernverbands wurde von Bäuerinnen und Bauern als „Dummwort des Jahres“ erkoren.

(rs). Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) hat die bauernverbands-dominierte Monatszeitung „dlz-agrarmagazin“ aufgefordert, endlich das Ergebnis ihrer Leser-Umfrage zur Wahl des „Dummworts des Jahres 2012“ zu veröffentlichen, so die AbL in einer Pressemitteilung. Die Umfrage nach dem Vorbild des „Unworts des Jahres“, bei der die Teilnehmer Vorschläge „für das dümmste Wort des Jahres aus dem landwirtschaftlichen Sektor“ einreichen konnten, sei offenbar nicht nach Wunsch der Bauernverbands-Spitze verlaufen, so die AbL. Nach Informationen der AbL hätten die meisten Umfrage-Teilnehmer als „Dummwort“ den Begriff „Moderne Tierhaltung“ gewählt, mit welchem Geflügel- und Schlachtkonzerne, Investoren von Agrarfabriken sowie die Bauernverbandsspitze gemeinhin ihre agrarindustriellen Ziele zu beschönigen und bemänteln suchten.
AbL-Agrarindustrie-Experte Eckehard Niemann wies darauf hin, dass die für September angekündigte Veröffentlichung des Umfrage-Ergebnisses unterblieben sei, ebenso gebe es nun selbst im Dezember-Heft keine Bekanntgabe. Die AbL forderte den Bauernverband, der die deutsche Agrarpresse weitgehend dominiere oder kontrolliere, zur raschen Information der Landwirte und Leser über dieses agrarindustrie-kritische Umfrage-Ergebnis auf.