Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Echte Sport-Helden

Gemeinsam sportliche Herausforderungen meistern! Beim „Sportivationstag“ in Buchholz kamen am Donnerstag fast 1.000 Kinder und Jugendliche aus fünf Landkreisen zusammen, um gemeinsam das Sportabzeichen abzulegen
 
Freuen sich über einen gelungenen „Sportivationstag“ in Buchholz (v. li.): Herbert Michels (Vize-Präsident des Behinderten Sportverbands Niedersachsen), Lena Mink (BSN), Nicole Schuback (KSB), Martin Ihlius (Leiter Schule An Boerns Soll) und Arno Reglitzky (BW-Vorsitzender)

Mehr als 1.000 Kinder und Jugendliche nehmen am „Sportivationstag“ in Buchholz teil.

mum. Buchholz. Wer muss schon die olympischen Spiele im Fernsehen verfolgen, wenn die echten Sport-Helden direkt vor der eigenen Haustür um Medaillen kämpfen? Am Donnerstag stellte sich diese Frage nicht. In Buchholz auf dem Sportplatz am Buenser Weg fand der „Sportivationstag“ für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung statt - mit fast 1.000 Teilnehmern. Dazu jede Menge Zuschauer, die wissen wollten, was denn da für ein Mega-Event organisiert wurde.
„Schauen Sie in die Gesichter der Kinder“, sagt Herbert Michels, Vize-Präsident des Behinderten Sportverbands Niedersachsen (BSN). „Alle sind mit großer Begeisterung dabei und auch der notwendige Ehrgeiz fehlt nicht.“ Der BSN hatte gemeinsam mit dem Kreissportbund Harburg-Land, Blau-Weiss Buchholz und der Schule An Boerns Soll die Veranstaltung vorbereitet. „Alle Kinder können sich beteiligen und ihre Bewegungsfreude ausleben. Das ist sicherlich das Besondere an dem Sportivationstag“, so Blau-Weiss-Vorsitzender Arno Reglitzky. „Dieses faszinierende Sportfest hat sich zu einer besonderen Marke im Sport in Niedersachsen entwickelt. Die große Bewegungsfreude, die hohe Leistungsbereitschaft und die fröhliche Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung begeistern alle Teilnehmer, Betreuer und die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer gleichermaßen“, ergänzt Martin Ihlius, Schulleiter der Förderschule An Boerns Soll.
Kinder und Jugendliche aus den Landkreisen Stade, Rotenburg, Verden und Lüneburg waren extra nach Buchholz gekommen, um dort das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. „Die Bedingen sind modifiziert und daher für Menschen mit Behinderung zu schaffen“, so Michels. Aber nicht jeder würde die notwendigen Prüfungen schaffen. „Aus diesem Grund findet parallel zum Sportabzeichen ein Spielfest statt“, erklärt der BSN-Vize. Noch wichtiger: Nach einem langen Tag erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde und eine Medaille. „Die errungen Sportabzeichen erhalten die Kinder und Jugendlichen später“, so Michels, der die Helfer in Buchholz sehr lobte. „Ohne die großartige Unterstützung vor Ort, wäre so ein Event gar nicht möglich.“
Der Stellenwert der Veranstaltung wurde auch durch die Teilnahme des Schirmherrn, Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse, unterstrichen. Er zeigte sich bereits im Vorfeld begeistert von dem großen ehrenamtlichen Einsatz. So hatten Schüler der Berufsbildenden Schulen und der IGS Buchholz die Organisationen ebenso tatkräftig unterstützt, wie das Kollegium der Schule An Boerns Soll. Anette Randt, die stellvertretende Landrätin des Landkreises Harburg, half bei der Sportabzeichenabnahme. Der „Sportivationstag“ findet jedes Jahr statt, jedoch nur alle zwei Jahre in Buchholz.
• Förderer des „Sportivationstags“ sind die Niedersächsische Lotto-Sport-Stif­tung, die Sparkasse Harburg-Buxtehude, die Gasunie Deutschland Services GmbH, die SOLVAY GmbH und die Heiner-Rust-Stiftung sowie die Landesvereinigung für Milchwirtschaft. Partner vor Ort sind zudem die Schlachterei Adolf Wiese, der Milchhof Dallmann und die Laurens-Spethmann-Stiftung.