Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

EduArtists - Wie ein trojanisches Pferd

„Musik ist mehr als nur Charts“, sagt Addo Casper von den EduArtists
as. Holm-Seppensen. Es fängt an mit coolen Beats und Drumsounds, die den Rhythmus vorgeben. Dann geht es los: „Einmal zwei ist zwei“, „Zwei mal zwei ist vier“, „Drei mal zwei ist sechs“ - bei dem Projekt „EduArtists“ wird zu cooler Musik das Einmaleins gerappt. Das macht Laune - und ganz nebenbei lernt man die Zahlen.
„Musik ist mehr als nur Charts“, sagt Addo Caspers, der mit seinem Projekt EduArtists für Kinder mit Popsongs einen Zugang zu Bildung und gesellschaftlichen Themen schaffen möchte. Bildung durch Musik - dass das funktionieren kann, hat bereits sein letztes Projekt „Junge Dichter und Denker“ (JDD) mit seinen Neu-Interpretationen von klassischen Gedichten wie „Der Zauberlehrling“ oder „Herr von Ribbeck“ gezeigt. 1.600 Kinder versammelten sich 2009 in Buchholz vor dem Emporeteich, um den Erlkönig zu rappen - Weltrekord.
Die Idee zu dieser „List“, wie Caspers sagt, enstand, als seine Tochter Nicola ein Gedicht für die Schule auswendig lernen musste. Um sich die Strophen besser merken zu können, verwandelte sie das Gedicht kurzerhand in einen Rap - die JDD waren geboren. Vater Addo war von der Idee begeistert und beschloss, mehr daraus zu machen. Denn der Holm-Seppenser kennt sich mit Musik aus - als Manager bei der Plattenfirma EMI hat er namenhafte Künstler wie Tina Turner und Paul McCartney, aber auch die Fantastischen Vier betreut.
EduArtists setzt dieses Konzept fort. „Wir vermitteln das Wissen dort, wo Kinder sich aufhalten - zum Beispiel über Musik“, sagt Addo Caspers. Wie bei einem trojanischen Pferd werden Themen wie das Einmaleins von den EduArtists in zeitgemäße Popsongs verpackt - beim Hören und Mitsingen lernt man die Inhalte auf spielerische Weise.
Für die EduArtists greift er auf sein breites Netzwerk an namenhaften Komponisten, Textern und Musikern zurück. So werden die Songs von Ivo Moring produziert, der u.a. hinter dem DJ-Ötzi-Hit „Ein Stern“ steckt. Welche Themen gefragt sind, erfährt Addo Caspers in Gesprächen mit Lehrern, Pädagogen und auf Bildungsmessen. „Statt zum Reeperbahnfestival fahre ich jetzt zur Didakta“, lacht Casper. Dabei wollen die EduArtists aber nicht in Konkurrenz zur Schule treten. „Unser Projekt soll einfach eine Hilfe, eine Unterstützung für Schüler, Lehrer und Schulen sein“, sagt Addo Caspers.
Die Lieder richten sich an Grundschüler, die Themen sind vielfältig. Englische Vokabeln und Aussprache vermittelt das „Sprachmonster Englisch“, das seine Hörer auf einen Ausflug nach London mitnimmt. „Matheboxen“ verbindet das Einmaleins mit coolem Beatboxen, und wieviel von den Dichterfürsten Goethe, Schiller und Shakespeare noch heute durch Sprichworte in unserem Sprachgebrauch enthalten ist, hört man auf „Goethe und Schiller feat. Shakespeare“. Und weil selber singen auch Spaß macht, gibt es auch Karaoke- und Mitmachversionen der Lieder.
Die EduArtists-CDs sind ab Freitag, 5. August, im Musik- und Buchhandel sowie online bei
iTunes und Amazon erhältlich. Mehr auf http://eduartists.de/.
• Das WOCHENBLATT und EduArtists verlosen passend zum Schulanfang eine „Sprachmonster Englisch“-, eine „Goethe und Schiller feat. Shakespeare“- und eine „Matheboxen“-CD. Senden Sie eine Postkarte oder Mail mit dem Stichwort „EduArtists“ und dem Titel der gewünschten CD an den WOCHENBLATT-Verlag, Postfach 1554 in 21234 Buchholz oder per E-Mail an gewinnspiel@kreiszeitung.net. Einsendeschluss: Mittwoch, 10. August, 15 Uhr. Telefonnummer nicht vergessen!