Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eiche vor der Polizei gefällt / Gutachter: Baum war nicht mehr standsicher

Innerhalb von zwei Tagen war die Eiche weg: der Baum in voller Pracht...
os. Buchholz. Das ging ratzfatz: Innerhalb von nicht einmal zwei Tagen ist die riesige Eiche vor der Polizeistation in Buchholz gefällt worden. "Der Baum war nicht mehr standsicher", begründet Polizeisprecher Jan Krüger die Aktion. Ein Gutachter habe das im Frühjahr festgestellt. Die Stadt genehmigte die Fällung, obwohl Eichen eigentlich durch die Baumschutzsatzung geschützt sind. Ob eine Neupflanzung erfolgt, steht laut Krüger noch nicht fest.
Eine andere ortsbildprägende Eiche soll dagegen erhalten bleiben: Am "Madness-Haus" an der Neuen Straße wurde der große Baum jetzt von Bauarbeitern mit Brettern gesichert. Wie berichtet, fordern Naturfreunde den Erhalt der Eiche vor dem leerstehenden Geschäftshaus. Der Abriss des Gebäudes wird derzeit vorbereitet. Dort soll ein Wohn- und Geschäftshaus entstehen.