Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine pragmatische Teamplayerin - Ute Leya ist neue Leiterin der Kreisvolkshochschule

Die studierte Pädagogin Ute Leya leitet seit August die Kreisvolkshochschule des Landkreises Harburg (Foto: Landkreis Harburg)
(mum). Ein Wechsel an der Spitze der Kreisvolkshochschule (KVHS) im Landkreis Harburg: Seit August ist Ute Leya die neue Leiterin. Sie tritt die Nachfolge von Beate Middendorf-Höltmann an, die nach 15 Jahren im Juli in den Ruhestand verabschiedet wurde. Als studierte Pädagogin verfügt Ute Leya über langjährige Erfahrungen im Bildungsmanagement, bei der KVHS hat sie bereits seit 2013 den Fachbereich Pädagogik und Soziales geleitet. "Leya arbeitet mit einem kompetenten Team aus Mitarbeitern der Kurs- und Fachbereichsleitungen sowie Verwaltungsangestellten zusammen, die immer wieder ein vielseitiges Kursprogramm realisieren und damit den guten Ruf der Kreisvolkshochschule prägen", so Kreissprecher Johannes Freudewald.
"Wir stehen vor großen Herausforderungen wie dem demographischen Wandel, den wachsenden Flüchtlingsbewegungen, die unsere interkulturelle Kompetenz fordern, und der Inklusion, die von uns ein Umdenken erfordert", sagt die neue Leiterin über ihre Arbeit. "Das Internet hat das Lernen und Lehren verändert und fordert Medienkompetenz. Die Erkenntnisse der Neurobiologie, die uns in den letzten Jahren gezeigt haben, wie Lernprozesse funktionieren, verlangen uns wechselnde Methoden und eine ständige Überprüfung unserer Didaktik ab." Doch eine Kernaufgaben werde stets bleiben: Den Teilnehmern der KVHS-Kurse solle ein gelungenes Lernen ermöglicht werden.
Ute Leya sagt von sich selbst, sie sei eine pragmatische Teamplayerin, immer bereit zu neuen Entwicklungen. "Wenn Bürger in der Kreisvolkshochschule mitarbeiten wollen, sind sie willkommen", sagt Leya. Sie ist unter der Rufnummer 04105 - 59940 2 oder via E-Mail an u.leya@lkharburg.de erreichbar.