Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Elbe-Hochwasser: DLRG leistete 6.300 ehrenamtliche Arbeitsstunden

(os). Ein gewaltiges Arbeitspensum haben die ehrenamtlichen Helfer des DLRG-Wasserrettungszuges Harburg beim Elbehochwasser absolviert. Insgesamt summieren sich die Arbeitsstunden an neun Einsatztagen auf 6.300 - ohne Vor- und Nachbereitung.
Vor allem der zweite Einsatz vom 9. bis 14. Juni hatte es in sich. Bis zu acht DLRG-Boote waren in Hohnstorf (Landkreis Lüneburg) rund um die Uhr auf dem Wasser, zeitweise unterstützt vom THW und der Feuerwehr. Über 250 Kubikmeter Treibgut, darunter tonnenschwere Bäume, zog das DLRG an Land, zerlegte es dort und machte es transportfähig. Dabei arbeiteten die Tauchgruppe Buchholz, der Technik- und Logistik-Trupp Neu Wulmstorf und der Trupp Betreuung/Sanitätsdienst Tostedt Hand in Hand.