Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Estetaler Harmonikas feiern ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum

Wann? 21.09.2014 14:30 Uhr

Wo? Rathaus, Bahnhofstraße 39, 21629 Neu Wulmstorf DE
Eine starke Gruppe (v. li.): Dirigent Reinhold Heckert aus Neugraben, Joachim Augustin aus Neu Wulmstorf, Inge Strauß aus Sauensiek, Günter Eggers aus Neu Wulmstorf, Herta Wiesenberg aus Jork, Christoph Löhden aus Hedendorf, Hinrich Schröder aus Elm-Bremerhaven, Anne Klintworth aus Harsefeld, Inge Schnirring aus Grünendeich und Conrad Kriebisch (2. Dirigent) aus Marxen (Foto: Estetaler Harmonikas)
Neu Wulmstorf: Rathaus | Ein Vierteljahrhundert an der Quetsche: Die Estetaler Harmonikas feiern ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum im Rahmen der "Neu WuWo" mit einem Auftritt vor dem Rathaus in Neu Wulmstorf am 21. September, 14.30 Uhr. Dort hatten sie auch ihren ersten Auftritt am 27. August 1989. Zehn Spieler sind heute noch aktiv, zwei davon, Herta Wiesenberg aus Jork und Christoph Löhden aus Hedendorf, sind seit der Gründung dabei. "Herta Wiesenberg hört und sieht vielleicht schlechter als früher, spielt aber immer noch wie eine Eins", sagt Joachim Augustin, Vorsitzender der Estetaler Harmonikas, der mit seinen 70 Jahren der Jüngste der Gruppe ist. "Musik spielen ist Gehirntraining und hält fit", sagt der Rentner. Zu seinem Instrument hat er eine sehr persönliche Beziehung. "Als es eine Zeitlang mit meiner früheren Harmonika nicht so gut klappte, habe ich ihr gesagt: Entweder wir vertragen uns, oder du wirst verkauft." Die Harmonika hatte ein Einsehen und spielte von da an zu seiner Zufriedenheit. Verkauft wurde sie trotzdem, nachdem Johann Augustin eine bessere Quetsche gefunden hatte.
Rund 20 Mal pro Jahr treten die Estetaler Harmonikas noch auf: hauptsächlich in Seniorenheimen und bei Festen. Geprobt wird alle zwei Wochen unter der Leitung des Dirigenten Reinhold Heckert und seinem Stellvertreter Conrad Kriebisch. "Unsere Blütezeit ist vorbei", sagt Augustin. Die besten Jahre hatten die Estetaler Harmonikas mit 25 Spielern Ende der 90 Jahre. Damals standen die Musiker rund 350 Mal im Jahr in ganz Deutschland sowie beim Funk und Fernsehen auf der Bühne. Zum großen Streit kam es, als bekannt wurde, dass der damalige Vorsitzende Geld veruntreut hatte. "Das hat die Estetaler Harmonikas zersprengt", sagt Johann Augustin. "Wir konnten nie wieder an unseren damaligen Erfolg anknüpfen." Spaß haben die Estetaler Harmonikas aber trotzdem noch. "Wir würden uns auch über weitere Mitspieler freuen", so Augustin.