Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Experimentieren leicht gemacht

Hatten viel Spaß an den Mikroskopen: Patrick (li.) und Erik (re.) untersuchten Gemüsestücke

Gelungener Ferienworkshop bei der Zukunftswerkstatt / Außerschulischer Lernstandort in Buchholz wird am 20. September eingeweiht

os. Buchholz. Dass in einem Glas Nutella umgerechnet 90 Stückchen Würfelzucker enthalten sind, war nur einer von vielen Aha-Effekten für die zwölf Schüler, die in dieser Woche am Ferienworkshop "Oben rein und unten raus - und dazwischen?" der Zukunftswerkstatt Buchholz teilnahmen.
Mit vielen anschaulichen Experimenten zeichneten die Teilnehmer unter Anleitung von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen den Weg der Nahrung durch den menschlichen Körper nach. Die Schüler bauten u.a. ein Modell eines Darms, gewannen Stärke aus Kartoffeln und beobachteten Gemüsestücke unter einem Mikroskop. "Das hat richtig Spaß gemacht", berichten der Waldschüler Patrick (9) und der angehende Gymnasiast Erik (11).
"Wir hatten eine bunte Gruppe, die hoch motiviert war", freute sich Projektleiterin Dr. Martina Haupt von der Zukunftswerkstatt. Mittags wollten die Kinder gar nicht nach Hause. "Sie haben total konzentriert gearbeitet. Das war klasse", lobte Haupt.
Der Ferienworkshop "Papiert?! Vielseitig - vielfältig - viel gelesen" in der kommenden Woche ist der letzte, bevor die Zukunftswerkstatt offiziell ihren Betrieb aufnimmt. Zum Tag der offenen Tür am Samstag, 20. September, von 10 bis 16 Uhr in der Einrichtung am Sprötzer Weg 33f hat sich auch Kultusministerin Frauke Heiligenstadt angemeldet. Die Moderation übernimmt WOCHENBLATT-Geschäftsführer Stephan Schrader.
Bei der Eröffnungsfeier des außerschulischen Lernstandorts für alle Kinder des Landkreises Harburg werden auch die Ergebnisse der Ferienworkshops und Halbjahrsprojekte vorgestellt. Zudem gibt es einen Ausblick auf das Angebot der kommenden Monate. Bereits am Dienstag, 23. September, startet das Halbjahresprojekt "Volles Programm", bei dem Dritt- und Viertklässlern die Grundzüge des Programmierens nähergebracht werden. Ebenfalls um Informatik geht es bei "TastengetwITter" für Jugendliche von 14 bis 16 Jahren, das im Oktober beginnt. "Wir freuen uns, dass wir jetzt loslegen können", sagt Imke Winzer, Geschäftsführerin der Zukunftswerkstatt.
Weiter Informationen unter www.zukunftswerkstatt-buchholz.de.