Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Fraunch“ - das weckte die Neugier! - Internationales Flair im „Alten Geidenhof“

Gut besucht: Die Veranstaltung zum Weltfrauentag in Hanstedt lockte zahlreiche Besucherinnen an (Foto: Westphalen)
mum. Hanstedt. „Der Titel Fraunch hat uns neugierig gemacht. Wir waren neugierig, was genau sich dahinter verbirgt“, so einige der Frauen, die am Sonntag nach Hanstedt in den „Alten Geidenhof“ gekommen waren, um dort gemeinsam den Internationalen Frauentag im Zuge eines „Frauen-Brunches“ zu erleben. Beate Thiel, Gleichstellungsbeauftrage der Samtgemeinde Hanstedt, und ihr Team hatten zu dieser Veranstaltung eingeladen. In der Mitte des großen Saales erwartete die Frauen ein reichlich gedeckter Tisch mit internationalen Speisen. Chili con Carne aus Mexico, Teigrollen und Bulgur aus der Türkei, Hot Dogs aus Dänemark, Quiche Lorraine aus Frankreich oder eine Sauerrahmsuppe aus Polen - die Auswahl verblüffte die Frauen und alle nutzten die Chance, probierten und kosteten fremde Speisen mit exotischen und ungewöhnlichen Gewürzen. Für das Büfett hatten nicht allein die Organisatorinnen gesorgt, auch einige der ausländischen Gäste hatten ein typisches Gericht aus ihrer Heimat mitgebracht.
In ihrer Begrüßungsansprache erinnerte Beate Thiel nur kurz an den historischen Hintergrund des Frauentages. Ihr Hauptanliegen an diesem Tag war der Appell, sich für andere Kulturen zu interessieren und sich anders denkenden Menschen gegenüber nicht zu verschließen, sondern - und das insbesondere auch im Hinblick auf die Asylbewerber, die derzeit nach Deutschland kommen - offenherzig und voller Interesse und Neugierde auf sie zuzugehen.