Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

GAK-Basketballerinnen qualifizieren sich fürs Bundesfinale

Das siegreiche Team: (hinten, v. li.) Trainer Hans Wurps, Lotta Stach, Nike Fortmann, Sara Soltysiak, Lisa Düll, Carlotta Vittali, Yasmine Benecke und GAK-Lehrer Christoph Reise sowie (vorn, v. li.) Melda Tölle, Anina Zekert und Emilie Gerdau (Foto: GAK)

Buchholzer Nachwuchsteam spielt stark bei "Jugend trainiert für Olympia"

os. Buchholz.
Dieses Mal flossen die Tränen nicht aus Enttäuschung, sondern aus Freude: Die Basketballerinnen des Buchholzer Gymnasiums am Kattenberge (GAK) haben beim Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" das Landesfinale in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2001 bis 2004) gewonnen und sich für das Bundesfinale vom 24. bis 28. April in Berlin qualifiziert. Das Besondere: Im GAK-Team stand keine einzige Akteurin des Jahrgangs 2001. Im Vorjahr hatte die Mannschaft von Trainer Hans Wurps noch das Endspiel gegen Göttingen verloren.
"Das ist ein überragender Erfolg eines schon viele Jahre lang bärenstarken Teams, das die Reise nach Berlin mehr als verdient hat", lobte GAK-Schulleiter Armin May. Zum vierten Mal in Folge standen die Basketballerinnen im Landesfinale, nach Platz drei (2015), vier (2016) und zwei (2017) stand nun endlich der große Triumph.
Vom Vereinscoach Hans Wurps, der einige Spielerinnen bei Blau-Weiss Buchholz trainiert, taktisch hervorragend eingestellt, ließ das Team um die deutsche Jugend-Nationalspielerin Lotta Stach sowie Nike Fortmann und Melda Tölle, die alle drei in der Nachwuchs-Bundesliga für die "Hurricanes" Scheeßel antreten, den Gegnerinnen keine Chance. In der Vorrunde gab es ein überragendes 78:0, bevor im Halbfinale die Neuauflage des letztjährigen Finals gegen das Felix-Klein-Gymnasium Göttingen gab. Dieses Mal hatten die Buchholzerinnen mit 29:21 das bessere Ende für sich. Im Finale siegte das GAK-Team deutlich 44:16 gegen das Gymnasium Bad Essen aus dem Bezirk Weser-Ems. Für das Bundesfinale gibt Trainer Hans Wurps die Richtung vor: "Wir fahren nicht nach Berlin, um uns mal den Reichstag anzuschauen."