Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gedenken an die "Sternenkinder"

Mit einer kleinen Feierstunde wurde die neue Grabstätte für "Sternenkinder" eingeweiht

St. Paulus-Gemeinde Buchholz weiht Grabstelle für früh gestorbene Kinder ein

os. Buchholz. "Dieses soll ein bewegender, tröstlicher Ort sein, an dem man sitzen und träumen und seinen Gedanken nachgehen kann." Das sagte Brigitte Bittermann, Pastorin der Buchholzer St. Paulus-Gemeinde, jetzt bei der offiziellen Einweihung der neuen Grabstätte für sogenannte "Sternenkinder".
Auf dem alten Friedhof an der Parkstraße, in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Kindergräbern, sollen künftig Kinder ihre letzte Ruhestätte finden, die vor, während oder kurz nach der Geburt gestorben sind. "Hier wird es Erinnerungen, Kummer und Schmerz geben, aber auch Hoffnung und Aussicht", erklärt Pastor Andreas Kern.
Die Pastoren bedankten sich bei den Spendern und Helfern, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben. Pastorin Bittermann warb bei Bürgern und Institutionen wie dem Krankenhaus um Unterstützung beim Betrieb der Grabstätte: "Allein werden wir das nicht schaffen."
Bei der kleinen Feierstunde auf dem Friedhof pflanzten die Teilnehmer Blumenzwiebeln auf einem Rasenstück. Wenn alles glatt läuft, blüht dort im kommenden Jahr ein bunter Stern aus vielen Krokussen.