Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Geflügelpest: Ministerium gibt Entwarnung

(mum). Geflügelzüchter atmen auf: Nach der Aufhebung des Beobachtungsgebietes im Landkreis Emsland ist der Ausbruch der Geflügelpest in Niedersachsen nunmehr offiziell erloschen. Die hochpathogene Form der Vogelgrippe H5N8 war in Niedersachsen Ende 2014 zunächst in einem Putenmastbetrieb im Landkreis Cloppenburg, später in einem konventionellen Entenmastbetrieb im Landkreis Emsland amtlich bestätigt worden. "Umfangreiche Untersuchungen haben bislang keine weiteren Vogelgrippe-Fälle in Nutzgeflügelhaltungen bestätigt", zeigte sich Landwirtschaftsminister Christian Meyer erleichtert.
Freilandhaltungen in Niedersachsen sind laut Meyer bislang von dem Virus nicht betroffen. Im Landkreis Cloppenburg mussten Ende des vergangenen Jahres rund 120.000, im Landkreis Emsland etwa 11.000 Tiere getötet werden. Dafür zahlen die Tierseuchenkasse Niedersachsen und das Land Niedersachsen rund 950.000 Euro.