Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gisela und Uwe Geißler engagieren sich im Freilichtmuseum in Ehestorf

Die Serie „Helfende Hände“ stellt ehrenamtliche Unterstützer vor

(nw/tw). In der Serie „Helfende Hände“ stellt Konrad Leonhardt (70, Mitglied im Kiekeberg-Förderverein) für das WOCHENBLATT in lockerer Reihenfolge ehrenamtliche Mitarbeiter des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Ehestorf im Portrait vor. Heute: Gisela (65) und Uwe Geißler (68).
„Nach unserer Pensionierung haben wir unser selbstbestimmtes Leben genossen, aber bald gemerkt, dass wir eine neue Herausforderung brauchen", erklärt das Ehepaar Geißler aus Buxtehude (Landkreis Stade). Ihnen war es wichtig, etwas Praktisches zu unternehmen, das ihnen Freude bereitet und bei dem sie einiges dazulernen können. Als vergangenes Jahr im Freilichtmuseum am Kiekeberg, das sie früher schon immer gern besucht haben, eine Gartengruppe ins Leben gerufen wurde, waren die beiden sofort Feuer und Flamme. Unter der fachlichen Anleitung des Museumsgärtners Matthias Schuh sind die beiden inzwischen ehrenamtlich für einen der vielen kleinen Gärten zuständig - den Nutzgarten an der historischen Nissenhütte. Dort wird gesät und gepflanzt, was in der Nachkriegszeit überlebensnotwendig war. Parallel dazu belegte das engagierte Ehepaar einen Lehrgang über den Obstbaumschnitt und einen Weidenflechten-Kursus.
Gisela und Uwe Geißler sind begeistert von der Kombination aus Theorie und Praxis, vom selbständigen Arbeiten und der Möglichkeit, jederzeit fachlichen Rat und Tipps zur Arbeitserleichterung zu bekommen. Zudem ist der Kiekeberg bekannt für den Erhalt alter Sorten und Arten - auch das fließt in die Arbeit mit ein.
Außerdem schätzen die beiden den persönlichen Kontakt und den Austausch in der 14-köpfigen Gartengruppe. „Wir treffen uns regelmäßig alle zwei Wochen, auch im Winter. Und bei Bedarf mal einen Tag zusätzlich", sagt Uwe Geißler, "Und wenn wir eine Urlaubsfahrt machen, behalten die anderen unseren Garten im Blick“. „Für uns ist das eine große Bereicherung und die Allgemeinheit hat gleichzeitig auch etwas davon“, ergänzt seine Frau Gisela Geißler.
Infos zur Person: Gisela Geißler (65) wuchs in Hamburg-Wandsbek auf und arbeite nach ihrer Lehre zur Einzelhandelskauffrau als Fachverkäuferin für Lederwaren bei Karstadt. Fast ihr ganzes Berufsleben verbrachte sie dort - zuletzt in der Filiale Harburg. Ihr Mann Uwe (68) ist in Wilhelmsburg aufgewachsen, absolvierte eine Lehre zum Kraftfahrzeug-Mechaniker und arbeite später bei Daimler im Qualitätsmanagement.
• Weitere „Helfende Hände“ werden im Freilichtmuseum immer gebraucht. Infos unter der Tel. 040 - 790176-86 (Sebastian Baier) oder ehrenamt@kiekeberg-museum.de.