Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Glückwunsch, Günter Helmrich!

Hat mehr als 40 Jahre die Buchholzer Stadtpolitik aufgemischt - Günter Helmrich

Buchholzer Politik-Urgestein feierte den 75. Geburtstag im Unruhestand


Über vier Jahrzehnte hat er im Stadtrat Politik gemacht - mal vor, oft hinter den Kulissen. Mal für die FDP, dann für die CDU, zuletzt wieder für die Liberalen. Und bis heute mischt er sich ein, wenn es um Weichenstellungen für die Nordheidestadt geht. Vergangenen Donnerstag ist Günter Helmrich 75 Jahre geworden.
Der Ruhestand ist seine Sache nicht. Wo andere schon mal die Füße auf den Tisch legen, marschiert Günter Helmrich bis heute stramm nach vorn. Zuletzt beim Ostring-Bürgerentscheid. Als glühender Verfechter der Umgehungsstraße hat er maßgeblichen Anteil am Zustandekommen des Bürgervotums und damit daran, dass die Realisierung der vom Kreis geplanten Trasse überhaupt weiter auf der Tagesordnung ist.
Seine Rührigkeit mag in den Genen liegen, ist aber auch in seinem Lebensweg begründet. Wie vielen seiner Generation ist Günter Helmrich nichts in den Schoß gefallen. In Grieben an der Elbe ist er geboren, zur Schule gegangen, hat dort eine Elektriker-Lehre begonnen. 1953 kehrten die Helmrichs der DDR den Rücken. Im Westen jobbte er in der Landwirtschaft, verpflichtete sich bei der Bundeswehr, holte an der Abendschule sein Abitur nach und schloss ein Pädagogik- und Volkswirtschaftsstudium ab.
Günter Helmrich bekam eine Stelle als Lehrer an der Buchholzer Waldschule - und blieb dort 26 Jahre. Sein Engagement als Fußballobmann, als 1. Vorsitzender und als Präsidentdes Sportvereins Buchholz 08 - ein Posten, der erst für ihn geschaffen wurde - war für ihn immer auch die Basis seiner Politiker-Laufbahn. Hier vor allem bekam der Pragmatiker aus Überzeugung die Stimmen für seine Mandate. Der Politik hatte sich Helmrich schon in seiner Studentenzeit zugewandt. In Buchholz wurde sie wichtiger Bestandteil seines Seins: mehr als 40 Jahre Stadtrat, 19 Jahre Kreistag, unzählige Mandate und Funktionen in Ausschüssen, Gremien und Aufsichtsräten - und "Strippenziehen" für Projekte, die die Stadt bis heute prägen.
Nicht immer waren sie unumstritten. So gilt Günter Helmrich als einer von vier Akteuren, die das Gewerbegebiet am Trelder Berg aus der Taufe gehoben haben - bis heute teilweise ein Klotz am Bein der Nordheidestadt. Doch strittige Ergebnisse seines politischen Strebens haben Günter Helmrich nie angefochten. Denn: Nur wer nichts macht, macht keine Fehler - für ihn könnte dieses Sprichwort erfunden worden sein. Herzlichen Glückwunsch, Günter Helmrich!