Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großes Interesse am Klettersport

Hatten Spaß an der Kletterwand: (v. li.) Julien (6), Christiane und Robin Hagen (4)

Fünf Jahre Kletterturm: Viele Besucher kamen zu Blau-Weiss Buchholz / Neue Sporthalle ist das nächste Projekt

os. Buchholz. „Der Zulauf war hervorragend. Die Kletterhalle wurde toll angenommen.“ Dieses positive Fazit zog Arno Reglitzky, Vorsitzender von Blau-Weiss Buchholz (BW), nach dem gelungenen Tag der offenen Tür im Kletterzentrum am Holzweg. Zahlreiche Besucher kamen, um anlässlich des fünfjährigen Bestehens des Kletterzentrums einen Blick in das Gebäude zu werfen oder selbst sportlich aktiv zu werden - die ganz Wagemutigen erreichten die Maximalhöhe von knapp 17 Metern.
Wer es entspannter mochte, nutzte den integrativen Spielplatz für behinderte und nichtbehinderte Menschen oder lauschte der Blue Orleans Jazz Band, die zum Frühschoppen auf die Terrasse der „Lim‘s Sportsbar“ lud.
Interessiert waren die Gäste auch am Neubau einer Sporthalle, die BW Buchholz jetzt mit Hochdruck angehen will. Wie berichtet, plant Buchholz‘ größter Sportverein zur Minderung der Platznot im eigenen Sportzentrum einer Gymnastikhalle, die bei Bedarf in mehreren Schritten erweitert werden kann. Jüngst wurde dem Vorstand in der Mitgliederversammlung grünes Licht für die weiteren Schritte gegeben. Wichtigster Punkt ist die Finanzierung des Bauwerks, das mit mindestens 1,2 Millionen Euro zu Buche schlägt. Der Neubau soll mit dem Kletterturm verbunden werden, in dem Mittelteil sollen u.a. neue sanitäre Anlagen und ein Boulderturm errichtet werden. Dort können sich Anfänger für den Klettersport begeistern. Reglitzky hofft, im Frühjahr 2018 den ersten Spatenstich für die neue Sporthalle setzen zu können.
• Bei der Mitgliederversammlung wurden die Vorstandsmitglieder Gert Berk (Finanzen), Gerd Baum (Sportgeräte), Dr. Hans-Hermann Damlos (Sport) und Wilfried Geiger (strategische Entwicklungen) einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.