Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gut getarnter Weg

Vorbildliche Radunterstände am Buchholzer Bahnhof. Aber wie kommt man hin?
rs. Buchholz. Am Fuß der Wohlau-Brücke am Buchholzer Bahnhof warten vorbildliche Radstellplätze in neuen Unterständen. Nur: Der Weg dahin ist gut versteckt.
Buchholzer, die zum ersten Mal per Rad die Bahnüberführung am Kabenhof-Parkhaus erreichen, stehen vor einem steilen Abhang und sehen unten jede Menge toller Fahrradständer, teils sogar unter Dach. Für mutige Mountainbiker kein Problem, die stürzen sich den Abhang runter, eine ausgefahrene Spur ist der Beweis.
Die anderen, so kann man es fast täglich erleben, blicken sich suchend um. Sollte das hier ein Schildbürgerstreich sein? Oder gibt es doch irgendwo einen passierbaren Weg zum Fahrradparkplatz?
Und tatsächlich, nach einigem Suchen finden die meisten die glatt gepflasterte Abfahrt, ganz am Rand, unter der Brücke. Bei anderen fehlt offenbar die Zeit für die Suche. Sie stellen ihre Räder irgendwo hin, weil der Zug nicht wartet.
Abhilfe ist einfach möglich. Ein kleines Hinweisschild und eine aufgemalte Wegeführung auf dem Platz vor der Wohlau-Brücke - schon ist für kleines Geld das Problem gelöst. Und wenn in ferner Zukunft der Platz mal neu gepflastert werden muss, kann man ja den Radweg mit andersfarbigen Steinen kennzeichnen.
Fragt sich zum Schluss noch: Warum haben die vielen gutbezahlten Planer und Behördenmitarbeiter dieses Problem bei der Platzgestaltung vor zwei Jahren nicht gleich erkannt und gelöst.