Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gymnasium am Kattenberge ist "MINT-freundliche Schule"

Freude über die Auszeichnung (v. li.): Schulleiter Armin May, Malte Stemmann, Rainer Rieger, Brigitte Muntermann, Klaus Pitzko, André Gand und die Schüler Darian Weicht und Emily Steuer (Foto: oh)
os. Buchholz. "Auf diese Auszeichnung sind wir mehr als stolz!", sagt Armin May, Leiter des Buchholzer Gymnasiums am Kattenberge (GAK). Am Mittwoch wurde das GAK in Bremen als "MINT-freundliche Schule" geehrt. Eine Bildungsinitiative, in der u.a. die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Bundesverband der Deutschen Industrie und Unternehmen wie Deutsche Telekom, MAN, Deutsche Bahn und EADS zusammengeschlossen sind, würdigte die Anstrengungen des GAK, seine Schüler in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) besonders fit zu machen.
Die MINT-Palette am GAK kann sich sehen lassen. Jeder Klassenraum ist mit interaktiven Tafeln ausgestattet, bei denen Schüler beim Experimentieren an ihrem Sitzplatz Messwerte erfassen und in die Tafel einspeisen können. Seit 2011 gibt es am Gymnasium zudem eine spezielle "Laborklasse", in der die Schüler mit zusätzlichen Stunden in den Naturwissenschaften unterrichtet werden. Beim Konzept "Lernen durch Lehren" entwickeln Oberstufenschüler den Unterricht für Fünft- und Sechstklässler. "Das ist eine geniale Verknüpfung, von der die Kleinen und die Großen enorm profitieren", erklärt Brigitte Muntermann, MINT-Beauftragte am GAK.
Kooperationen mit der Technischen Universität Hamburg-Harburg und regelmäßige Teilnahmen der Schüler an der Ideen-Expo und an der Mathe-Olympiade runden das breite MINT-Angebot ab. Schüler profitieren davon: So erreichte Elftklässler Jonathan Pampel (16) viermal hintereinander mindestens das Landesfinale bei der Mathe-Olympiade. Zuletzt nahm er mit einem deutschen Team beim internationalen Mathe-Wettbewerb "Baltic Way" in Riga/Lettland teil und erreichte dort Platz fünf unter elf Ländern.
Die Auszeichnung des GAK dürfte auch Rückenwind für den außerschulischen Lernstandort "Zukunftswerkstatt" bedeuten, der im Sommer 2014 im Schulzentrum am Kattenberge in Betrieb gehen soll. Auch in der Zukunftswerkstatt liegt der Schwerpunkt auf den MINT-Fächern.
Insgesamt wurden in Bremen 13 Schulen aus Niedersachsen und Bremen geehrt. Aus dem Landkreis Stade darf sich nun die Halepaghen-Schule aus Buxtehude "MINT-freundliche Schule" nennen.