Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Habt keine Angst vor der Polizei!"

Markus Kaulbarsch verdeutlichte den Kindern, warum es wichtig ist, sich die Notrufnummer 110 zu merken

Buchholz: Kontaktbeamter Markus Kaulbarsch informierte im Kindergarten Am Schoolsolt über den Notruf 110

os. Holm-Seppensen. „Ihr braucht keine Angst zu haben, dass die Polizei mit euch meckert, wenn ihr den Notruf 110 wählt!“ Das sagte Markus Kaulbarsch, Kontaktbeamter der Polizei Buchholz, am vergangenen Donnerstag bei seine Informationsveranstaltung im Kindergarten Am Schoolsolt in Holm-Seppensen. Kaulbarsch verdeutlichte den 25 Vorschulkindern, warum es wichtig ist, sich die 110 zu merken.
„Wenn ihr in Not seid oder ein anderer, dann dürft ihr uns gerne anrufen“, ermutigte Kaulbarsch die Fünf- und Sechsjährigen. Oft sei es ein Gefühl, dass etwas nicht in Ordnung ist. „Dann greift zum Telefon und wartet nicht, wie es nicht selten Erwachsene machen“, betonte Kaulbarsch. Es ergebe keinen Sinn, z.B. einen Einbruch erst ein paar Tage später zu melden. „Dann kann die Polizei häufig nicht mehr viel tun.“ Wie gut sie sich schon mit der Meldung eines Unfalls auskennen, demonstrierten mehrere Kindergartenkinder in simulierten Notrufgesprächen mit Kaulbarsch.
Zu Kaulbarschs Präventionsprogramm gehörte auch der Hinweis in ein Geschäft zu gehen und sich einer Verkäuferin anzuvertrauen, wenn man seine Eltern verloren hat. „Geht auf keinen Fall mit einem Unbekannten mit, der vorgibt euch helfen zu wollen“, appellierte Kaulbarsch.
Die Vorschulkinder des Kindergartens am Schoolsolt beschäftigten sich in den vergangenen sieben Wochen unter der Leitung der Erzieherinnen Meike Westermann und Kerstin Timmermanns in einem Projekt mit verschiedenen Institutionen, die sich um die Themen Rettung und Sicherheit kümmern. Auf dem Programm standen u.a. Besuche bei der Freiwilligen Feuerwehr in Holm und im Buchholzer Krankenhaus. In dieser Woche bildet ein Besuch in der Polizeiwache in Buchholz den Abschluss des Projekts.