Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Herausragende Jungforscher

Herausragende Forscher: die Wettbewerbsteilnehmer des Gymnasiums am Kattenberge (Foto: GAK)

Buchholzer Gymnasium am Kattenberge sahnt bei "Jugend forscht" ab / 1.000 Euro Extraprämie

os. Buchholz. Beim Regionalentscheid des Wettbewerbs "Jugend forscht" in Celle hat das Buchholzer Gymnasium am Kattenberge (GAK) groß abgesahnt: Elf Mal traten die GAK-Schüler an, zehn Mal landeten sie unter den ersten Drei, drei Mal holten sie den Sieg. Bei der Siegerehrung wurde das Buchholzer Gymnasium als beste Schule ausgezeichnet, was mit einer Extraprämie in Höhe von 1.000 Euro belohnt wurde. Die Sieger qualifizierten sich für den Landesentscheid, der von Montag bis Mittwoch, 12. bis 14. März, in Clausthal-Zellerfeld ausgetragen wird.
"Wir sind immer wieder begeistert von der großen Leidenschaft, mit der unsere Schülerinnen und Schüler ein Jahr lang an den Projekten arbeiten", erklärten die betreuenden GAK-Lehrer Brigitte Muntermann und André Gand. Ihren Titel im Fachgebiet Chemie verteidigten Immanuel Stübbe und Jan Felix Schuster (Jahrgang 12), die sich mit dem Thema "Recycling von seltenen Erden" beschäftigten. Erfolgreich waren auch Jannis Ehlert (Klasse 10d), der im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften mit dem Thema "Wie Städte das Wetter verändern" überzeugte, sowie das Team Pia Ristau, Joelle Aldag und Amy Becker (Klasse 8d), die im Fachgebiet Arbeitswelt zu "Leuchtendem Löschschaum" geforscht hatten.
Den größten Andrang in Celle verzeichnete der Stand der im Fachbereich Chemie drittplatzierten Friederike Hermann und Marte Beran. Sie hatten zu der Frage geforscht, ob Mizellenwasser als Abschminke besser geeignet ist als die herkömmlichen Produkte. "Da standen viele weibliche Besucherinnen, die wissen wollten, wie sie ihr Schmink-Budget künftig am besten ausgeben", berichtet GAK-Lehrerin Brigitte Muntermann schmunzelnd.