Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Im Einsatz für die Natur!

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Sprötze packten beim "Naturpark-Tag" mit an (Foto: Naturpark Lüneburger Heide)

„Naturpark-Tag“: Mehr als 400 Freiwillige entkusselten gemeinsam Heide und Moore.

(mum). Trotz schlechtester Wettervorhersagen kamen jetzt gut 400 Menschen zu den 24 Aktionen im Zuge des fünften „Naturpark-Tags“ zusammen, um gemeinsam Heide und Moore zu entkusseln, Wege und Pfade zu pflegen, Nistkästen anzubringen oder Bäume zu pflanzen. „Dank dieses enormen Einsatzes von Jung und Alt konnten wir etliche Hektar von Kiefern- und Birkenschösslingen befreien“, so Naturpark-Vorsitzender Olaf Muus. „Ein besonderer Dank richtet sich an alle Aktionsgruppen und Akteure, die sich regelmäßig zum Entkusseln oder zur Pflege in der Naturparkregion engagieren. Ohne sie sähe unsere Region sicher erheblich anders aus.“
Im südlichen Naturparkgebiet waren hunderte von Freiwilligen von morgens bis teils in die späten Nachmittagsstunden in der Osterheide, der Riensheide, der Bockelmanns Heide und dem Möhrer Moor mit Scheren, Spaten, Motorsägen und den bloßen Händen am Werk, um Birken- und Kiefernschösslinge aus der Heidelandschaft zu entfernen. Riesige Haufen wurden zusammengesammelt, die in den kommenden Wochen abtransportiert werden. Sie werden zu Holzhackschnitzeln verarbeitet oder kompostiert.
Auch auf dem Töps, an der Birkenbank, der Dierkshausener Heide und am Heidberg in Undeloh ging es den kleinen Baumschösslingen „an den Kragen“. Am Brunsberg hingegen wurde eine Eichenallee gepflanzt und etliche Nistkästen angebracht. Rund um Wesel und Undeloh und Luhmühlen wurden diverse Kilometer Freizeitwege gepflegt und markiert.
In der Schwindebecker Heide und am Dolmengrab in Rolfsen stand die Pflege und Entwicklung der Heideflächen im Vordergrund. Zum Teil wurden sogar große Bäume gefällt, damit Erica und Calluna wieder genügend Licht und Luft zum Wachsen bekommen.
Eine Besonderheit stellte das Team Naturpark in diesem Jahr fest: „Es waren in fast allen Gruppen Kinder und Jugendliche dabei“, so Geschäftsführerin Hilke Feddersen. „Es freut uns sehr, wenn es uns mit diesem Aktionstag gelingen kann, auch die jüngeren Heidjer für diese tolle Region zu begeistern.“
• Der Termin für den nächsten „Naturpark-Tag“ steht bereits fest: Am 12. November 2016 geht es wieder raus in die Heide.