Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"In Buchholz eine Institution": Familienunternehmen EDEKA Subey feierte 40-jähriges Bestehen

Gastgeber und Gratulanten (v. li.): Heiner Schönecke, Hanne-Lore und Wilhelm Subey und Ilse Schönecke (Foto: Martin Roesnick)
ce. Buchholz. "Die Subeys sind hier in der Stadt so etwas wie eine Institution!" Da waren sich die zahlreichen begeisterten Besucher einig, die jetzt zu den Feierlichkeiten anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Familienunternehmens EDEKA Subey kamen.
In den drei Märkten im Dibberser Mühlenweg 1, in der Soltauer Straße 85 und in der Hamburger Straße 83 gab es unter anderem einen Sektausschank und Verköstigungen, deren Verkaufserlös zum Teil für einen karitativen Zweck gespendet wurden. In der Hamburger Straße standen zudem flotte Rhythmen mit den "Hedgehog Stompers" und ein Kinderkarussell auf dem Programm. Zu den Gratulanten gehörten auch Vize-Landrat Heiner Schönecke und seine Frau Ilse, die seit vielen Jahren eng mit den Subeys befreundet sind. Rund 570 Kilometer ganz aus der Pfalz angereist war Winzer Heinrich Vollmer, dessen Weingut in Argentinien EDEKA Subey seit 35 Jahren beliefert. "Firmengründer Wilhelm Subey kommt einmal im Jahr nach Argentinien, und wer er mich braucht, bin ich zur Stelle", so Vollmer. "Er ist ein Mann mit Charakter, das macht unsere Freundschaft aus."
"Wir freuen uns, dass so viele Kunden und Freunde mit uns unseren runden Geburtstag feiern", sagte Wilhelm Subey und sprach damit auch seiner Familie aus dem Herzen.