Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Intensive Geschichtsstunde

Überlebte das Konzentrationslager in Auschwitz: Esther Bejarano (Foto: oh)

Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano (89) berichtete im Buchholzer Gymnasium am Kattenberge über die Gräuel der Nazis

os. Buchholz. Eine außergewöhnlich intensive, berührende Geschichtsstunde erlebten jetzt die Neunt- bis Elftklässler des Buchholzer Gymnasiums am Kattenberge (GAK): Esther Bejarano (89) berichtete, wie sie das Konzentrationslager Auschwitz überlebte. "Ich habe immer nur gedacht, ich muss das schaffen, um mich an den Nazis zu rächepn. Und dass ich nun hier vor euch, in Schulen und den jungen Menschen sitze und darüber rede - das ist meine Rache an den Nazis", sagte die Vorsitzende des Auschwitzkomitees unter dem donnernden Applaus der Schüler.
Esther Bejarano berichtete, wie sie mit dem Mädchen-Orchester an der Selektions-Rampe spielte und mit ansehen musste, wie Familien getrennt wurden und Alte, Mütter mit Kindern sowie Kranke unter dem Vorwand, den Weg zum Lager leichter auf dem Lkw zurücklegen zu dürfen, direkt zur Gaskammer in den Tod gefahren wurden. Erst nach dem Krieg erfuhr die damals knapp 20-Jährige in Israel, dass ihre Schwester Ruth 1942 an der Schweizer Grenze und ihre Eltern in Litauen erschossen worden waren.
Die GAK-Schüler spendeten über 1.000 Euro für das Auschwitzkomitee. Ihren Besuch schloss Esther Bejarano mit einem emotionalen Appell ab: "Bitte tappt niemals in die Fallen der Neonazis mit ihrer menschenverachtenden Ideologie!"