Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jetzt Lebensraum für Igel schaffen

Junger Igel (Foto: NABU/Uwe Baumert)
(as). Wie man Igel durch das Anlegen eines Unterschlupfs und durch die richtige Zufütterung gut durch den Winter bringt, dafür hat der Naturschutzbund (NABU) Niedersachsen folgende Tipps:
Indem man eine Tränke und eine Futterstelle im Garten aufstellt, kann man die Igel bei der Nahrungssuche unterstützen. Für den Futterteller eignet sich ein Gemisch aus Katzenfutter, Igeltrockenfutter und ungewürztem Rührei. Auf gar keinen Fall sollten Speisereste, Obst oder Milch gefüttert werden.
Ein willkommener Unterschlupf sind Laub-, Reisig- und Totholzhaufen. Auch Igelburgen werden gut angenommen.
• Weitere Tipps und Bauanleitungen gibt es in der Igel-Broschüre des NABU. Sie ist gegen sechs Briefmarken zu 70 Cent erhältlich beim NABU Niedersachsen, Kennwort Igelbroschüre, Alleestr. 36, 30167 Hannover.