Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jugendliche sagen Merkel ihre Meinung

bim/nw. Buchholz/Berlin. Die Gymnasiastin Kira Lena Zerwer (17) aus Rosengarten traf in ihrer Funktion als UNICEF-Kinderrechts-Botschafter jetzt in Berlin zu einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen. Anlass waren die UNICEF-Aktionstage zum Thema Kinderrechte.
Mit weiteren acht UNICEF-Junior-Botschaftern diskutierte Kira Lena Zerwer über die Rechte von Kindern in Deutschland - über Chancengleicheit in der Schule, verpflichtende Vorsorgeuntersuchungen für Kleinkinder und weitere Kinderrechtsthemen.
Die elf- bis 17-jährigen Kinderrechte-Botschafter empfahlen der Bundeskanzlerin, bei allen Entscheidungen, die Kinder betreffen, das Kindeswohl in den Mittelpunkt zu stellen. Und sie traten vehement für die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz ein.
Kira Lena Zerwer konnte als Junior-Botschafterin des Jahres 2012 Angela Merkel auch ihre ganz persönlichen Anliegen vortragen wie z.B. die immer noch fehlende Chancengleichheit im Bildungssystem.
"Dr. Merkel war sehr freundlich und bodenständig. Sie hat ehrliches Interesse gezeigt und uns z.B. nach unserer Meinung gefragt, das Betreuungsgeld mit der Auflage von Vorsorgeuntersuchungen zu verbinden", erzählt Kira Lena Zerwer begeistert.