Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Klein, familiär, beschaulich": Offizielle Eröffnung des neuen Montessori-Kinderhauses in Seppensen

Bei der symbolischen Schlüsselübergabe: (v. li.) Rolf Seguin vom Architekturbüro Elekom, Janet Hug und Dr. Howe Ehlers
kb. Buchholz. Spielen, malen, singen, rechnen und auch mal ein bisschen Quatsch machen: Die kleinen Bewohner des neuen Montessori-Kinderhauses wissen ganz genau, wie sie Leben in die "Alte Schmiede" in Seppensen bringen wollen. Zur feierlichen Eröffnung der Einrichtung sangen sie ihr ganz persönliches "Kinderhaus-Lied" und machten deutlich, wie viel Spaß ab sofort in den frisch umgebauten Räumlichkeiten am Buchholzer Berg herrschen wird.
Träger des Kinderhauses ist der Verein Montessori Lernwelt. Dessen Vorsitzender Dr. Howe Ehlers freute sich sehr, kleine und große Gäste zur Einweihung begrüßen zu dürfen. "Zwischendurch dachte ich schon, wir hätten uns hier eine unlösbare Aufgabe vorgenommen", so Ehlers. "Aber wenn ich jetzt sehe, was alle gemeinsam erreicht haben, geht mir das Herz auf." Als klein, familiär und beschaulich beschrieb Ehlers das neue Montessori-Kinderhaus. "Wir haben uns ganz bewusst gegen eine riesengroße Anlage entschieden. So können wir näher an den Familien sein", so der Vereinsvorsitzende.
Glückwünsche überbrachte auch Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse, dessen Kinder selber einen Montessori-Kindergarten besucht haben. "Die Nachfrage nach Krippen- und Kita-Plätzen ist nach wie vor groß", so Röhse. "Auch deshalb freue ich mich ganz besonders über diese Eröffnung." Von den Plänen des Vereins, das neue Kinderhaus in der Alten Schmiede einzurichten, habe er ganz unbürokratisch bei einem Spaziergang mit dem Hund erfahren. "Ich bin stolz, dass das Kinderhaus in so kurzer Zeit realisiert werden konnte", so Röhse.
Der Betrieb im neuen Montessori-Kinderhaus läuft schon seit Oktober. Leiterin Janet Hug und ihr Team wollen ein Umfeld bieten, in dem sich jedes Kind individuell entfalten und früh zur Selbstständigkeit entwickeln kann. Zum pädagogischen Konzept gehören auch Ausflüge in die Natur, ein regelmäßiger Turntag, Musikunterricht und gemeinsames Kochen. Wichtig ist außerdem der kontinuierliche Austausch mit den Eltern. In der Alten Schmiede werden insgesamt 35 Kinder betreut. In der Krippengruppe (ab einem Jahr) ist Platz für 15 Kinder, in der altersübergreifenden Gruppe für 20 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren. Im Standort "In der Twiete" in Buchholz gibt es eine Krippengruppe und zwei Kindergartengruppen.
Wer mehr über das Konzept der Montessori-Kinderhäuser erfahren will: Infos gibt es auf http://www. montessori-lernwelt.de.