Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kleist-Förderpreis für Franziska vom Heede

Preisträgerin Franziska vom Heede bei einem Auftritt in Buchholz im Jahr 2015 (Foto: Theaterwerkstatt BiSchu)
os. Buchholz. Die in Buchholz aufgewachsene Franziska vom Heede (25) erhält den mit 7.500 Euro dotierten Kleist-Förderpreis für Dramatiker. Das teilte die Jury in Frankfurt/Oder mit. Ausgezeichnet wurde vom Heede, die in der Region durch ihre Auftritte der Theaterwerkstatt BiSchu bekannt wurde, für ihr Theaterstück „Tod für eins achtzig Geld“. Darin geht es um vier Cousins, die aus dem Tod ihres Großvaters Kapital schlagen wollen. Das Stück wird am 1. Juni im Rahmen der Ruhr-Festspiele durch das Staatstheater Hannover uraufgeführt.
Franziska vom Heede hat in Berlin Theaterwissenschaften studiert. Danach wechselte sie an die Universität für Künste in der Bundeshauptstadt, an der sie noch bis Ende dieses Jahres ein Studium im Szenischen
Schreiben absolviert.
In dieser Woche stand das Telefon bei der Preisträgerin nicht mehr still. Unter anderem erhielt sie eine Anfrage aus Buenos Aires, ob man ihr Theaterstück auf Spanisch übersetzen dürfe.