Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lidl unterstützt Bündnis für Flüchtlinge

Bei der Spendenübergabe: (hinten, v. li.) Robert Michalowski, Hans-Christian Haack, Wilfried Bolte sowie (vorn, v. li.) Sören Schulz und Peter Parge

Spende für die Fahrradwerkstatt / Arbeitsplätze im Zentrallager

os. Buchholz. Wenn die Fahrradwerkstatt des Buchholzer Bündnis für Flüchtlinge in einigen Wochen ihre Arbeit aufnimmt, ist die Einrichtung bestens ausgestattet: Der Discounter Lidl hat Fahrradteile wie Sättel, Schläuche, Schlösser und Kettenspray im Wert von rund 2.000 Euro gespendet. Die Lidl-Verantwortlichen Sören Schulz (Beauftragter Mitarbeiter & Soziales) und Robert Michalowski (Verkaufsleiter) übergaben jetzt die Sachspende an die Koordinatoren der Fahrradwerkstatt, Hans-Christian Haack und Peter Parge, sowie Wilfried Bolte vom Bündnis für Flüchtlinge.
Wie berichtet, sollen Flüchtlinge in der Flüchtlingsunterkunft an der Bremer Straße in einigen Wochen defekte Fahrräder reparieren, alte Drahtesel aufarbeiten oder neue Räder aus alten Ersatzteilen bauen. Dieses Konzept gefiel den Verantwortlichen von Lidl. "Wir haben sofort entschieden zu helfen und haben unsere Lager durchforstet", erklärt Sören Seidel.
Der Discounter unterstützt das engagierte Bündnis für Flüchtlinge auch anderweitig: Um Willkommenspakete für Flüchtlinge packen zu können, dürfen Bündnis-Mitarbeiter zwei Mal für jeweils 200 Euro in Lidl-Filialen einkaufen. Zudem will das Unternehmen in seinem Zentrallager in Wenzendorf mehrere Arbeitsplätze für Flüchtlinge schaffen. Am 24. September ist dort ein vom Bündnis initiiertes Treffen mit 13 interessierten Flüchtlingen geplant, an dem Gruppen-, Betriebs- und Personalleiter von Lidl teilnehmen.
Da die Fahrradwerkstatt ihre Arbeit noch nicht aufgenommen hat und keine Lagerkapazitäten vorhanden sind, bittet Heinrich Helms vom Bündnis für Flüchtlinge die Bürger, derzeit von Fahrradspenden abzusehen.