Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lionsclub spendet der Zukunftswerkstatt Buchholz beachtliche 8.000 Euro

Lions-Clubvorsitzender Dr. Wolfgang Bauhofer (li.) und Turnier-Organisator Andreas Tietz (re.) mit einigen Teilnehmern des Ferienworkshops und Mitarbeitern der Zukunftswerkstatt
bim. Buchholz. Mit dem Lötkolben filigrane Figuren, Flugzeuge und Blinksterne herstellen, Papier schöpfen und mit Rote Beete und Curcuma färben oder Obst und Gemüse beim Sinnestag riechen, fühlen, schmecken und dessen Strukturen unter dem Mikroskop erkennen konnten jetzt Kinder mit und ohne Migrationshintergrund in der Zukunftswerkstatt Buchholz. Möglich macht diesen Ferienworkshop für Kinder unter dem Titel "MINTernational" und einen weiteren für Jugendliche der Lions-Club Buchholz-Nordheide mit seiner großartigen Spende von 8.000 Euro.
16 junge Teilnehmer im Alter von acht bis zwölf Jahren nutzten die Angebote in der ersten Ferienwoche. "Es ging darum, dass die Kinder jeden Tag physikalische und technische Phänome untersuchen und auch noch etwas mit nach Hause nehmen konnten", erläuterte Projektleiterin India Regenberg, die mit ihren ehren- und hauptamtlichen Kollegen Mädchen und Jungen, u.a. aus der Türkei, Serbien, Syrien, dem Iran und dem Kosovo begrüßte.
In dieser Woche setzen sich zehn Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren in Experimenten mit Akustik auseinander und bauen Lautsprecherboxen.
Wie berichtet, waren beim Benefiz-Golfturnier des Lions-Clubs im Mai insgesamt 13.000 Euro zusammengekommen. Dabei hatten die 124 Teilnehmer für die Integrationsarbeit gespendet, die dem Serviceclub so sehr am Herzen liegt. Erstmals gab es zudem für Unternehmen die Möglichkeit, gegen 200 Euro ein Loch zu kaufen und dort Werbung zu platzieren - sozusagen Bandenwerbung auf dem Golfplatz.
5.000 Euro des Betrages hatten Clubvorsitzender Dr. Wolfgang Bauhofer und Turnier-Organisator Andreas Tietz bereits dem Integrationsbüro Buchholz, u.a. für Schulstarter-Sets, überreicht.