Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lob vom Minister: "Literarisches Kleinod"

Eingespieltes und engagiertes Team: Monika Külper (vorn) sowie ihre Mitarbeiter Uta Neb und Aref Hamza

Mit 5.000 Euro dotiert: Buchholzer Buchhandlung Slawski erhält Niedersächsischen Buchhandelspreis

os. Buchholz. Dass Inhaberin Monika Külper in der kleinen Buchholzer Buchhandlung Slawski große Arbeit verrichtet, ist auch in Hannover nicht verborgen geblieben. Jetzt ist Monika Külper für ihr besonderes Engagement in der Lese- und Literaturförderung vom Landes-Kultusministerium mit dem Niedersächsischen Buchhandelspreis ausgezeichnet worden. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels vergeben und wird am 14. August in Buchholz überreicht.
"Gerade in ländlichen Regionen unseres Landes sind Buchhandlungen oft wichtige Akteure, wenn es um kulturelle Bildung und Teilhabe geht. Dank Inhaberin Monika Külper ist die Buchhandlung Slawski ein literarisches Kleinod", lobt Niedersachsens Wissenschafts- und Kulturminister Björn Thümler (CDU).
Mit großem Engagement kümmern sich Monika Külper und ihre Mitarbeiter um die Lese- und Literaturförderung. Dazu gehören Besuche von Schulklassen ebenso wie Lesungen und Verlegerabende. "Ich bekomme häufig positive Rückmeldungen von den Autoren, das Buchholzer Publikum ist klasse", berichtet Monika Külper. Auch namhafte Autoren wie Literatur-Nobelpreisträger Imre Kertész (im Mai 1996) finden immer wieder den Weg in die nur rund 50 Quadratmeter große Buchhandlung an der Bremer Straße 3.
Im Mai 1991 übernahm Monika Külper die Buchhandlung vom Gründer Hans-Martin Slawski. Dort hatte sie zuvor ihre Ausbildung gemacht und die Buchhändlerschule in Frankfurt besucht. Noch heute schickt die Inhaberin ihre Lehrlinge dorthin - nur dass die Buchhändlerschule mittlerweile "mediacampus" heißt.
Was macht den Erfolg der Buchhandlung Slawski aus? "Für uns ist Kommunikation das A und O", erklärt Monika Külper. Der Austausch sei wichtig, um herauszufinden, welches Buch das richtige für den jeweiligen Kunden ist. Das sei sehr beratungsintensiv, doch das Slawski-Team nehme sich gerne die Zeit. Am Ende zahlt sich das Vetrauensverhältnis aus: "Wir haben viele langjährige Stammkunden", freut sich die Inhaberin. Um für jeden Kunden das richtige Buch zu finden, sei es wichtig, gut informiert zu sein in dem großen Dschungel an Buch-Neuerscheinungen: "Wir sind alle leidenschaftliche Leser", sagt Monika Külper. Beim ersten Kaffee am Morgen nimmt sie ebenso wie am Abend auf dem heimischen Sofa ein Buch zur Hand.
Das Internet sieht Monika Külper übrigens nicht nur als Konkurrenz. "Man sollte das nicht verteufeln, sondern die Vorteile nutzen", sagt sie. Külper besorgt z.B. literarische Schätze in den Originalsprachen selbst im Internet.
Der Buchhandelspreis macht die Slawski-Inhaberin stolz. "Das zeigt uns, dass wir vieles richtig gemacht haben und beflügelt uns für die Zukunft", sagt Monika Külper. Sie dankt den Kunden und Autoren: "Sie werden ein Stück weit mit ausgezeichnet."