Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

M: Weg mit der Zigarette

(cbh/nw). "In Deutschland sterben jeden Tag 380 Menschen an den Folgen des Rauchens", sagt Karl-Heinz Florenz, Vorsitzender des Gesundheitsausschusses im Europaparlament. "Würden soviele Menschen bei Flugzeugabstürzen sterben, hätten wird den Flugverkehr längst eingestellt."
Wer mit dem Rauchen aufhört, dessen Körper reagiert darauf sehr rasch positiv. Das alles geschieht nach der letzten Zigarette:
Schon nach 20 Minuten steigt die Temperatur von Haut und Händen auf einen normalen Wert.
Nach acht Stunden kreist kein Kohlenmonoxid mehr im Blut, der Sauerstofftransport verbessert sich.
Schon nach 24 Stunden reduziert sich das Herzinfarktrisiko.
Nach zwei Tagen sind Geruchs- und Geschmackssinn wieder geschärft.
Nach drei Tagen verbessern sich die Atmung und Blutzirkulation.
Nach drei Monaten ist die Aufnahmefähigkeit der Lungen für Sauerstoff um 30 Prozent gestiegen.
Nach neun Monaten verschwinden Raucherhusten und Kurzatmigkeit.
Nach zwölf Monaten ist das Herzinfarktrisiko nur noch halb so hoch wie bei Rauchern.
Nach fünf Jahren ist das Schlaganfallrisiko erheblich verringert.
Nach zehn Jahren entspricht das Lungenkrebsrisiko dem eines Nichtarauchers.
Nach15 Jahren sind auch das Risiko für Herzinfrakt und Schlaganfall auf Nichtraucher-Niveau gesunken.
Sie wollen aufhören zu rauchen? Spechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker: Es gibt eine Reihe wirkungsvoller Hilfsmittel, die den Ausstieg erleichtern können.
Buchtipp: Allen Carr - “Endlich Nichtraucher"