Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Merle debattiert am besten

Bundespräsident Joachim Gauck (Mi.) mit den Bundessiegern Merle Paulick und Christian König (Foto: Jugend debattiert)

Gymnasiastin aus Buchholz siegt beim Bundeswettbewerb "Jugend debattiert" / Lob vom Bundespräsidenten

os. Buchholz. Riesenerfolg für Merle Paulick (15): Beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend debattiert“ hat die Schülerin des Buchholzer Gymnasiums am Kattenberge (GAK) den Sieg der Klassenstufen acht bis zehn geschafft! In Berlin wurden Merle und die anderen Finalteilnehmer von Bundespräsident Joachim Gauck geehrt. Gauck ist Schirmherr des Wettbewerbs, der von der Hertie-Stiftung, der Robert Busch Stiftung, der Stiftung Mercator, der Heinz Nixdorf Stiftung und den Kultusministerien gefördert wird. Bundesweit nahmen rund 200.000 Schüler an über 1.200 Schulen an „Jugend debattiert“ teil.
Merle Paulick, die bislang die neunte Klasse des GAK besuchte und auf dem Zeugnis bis auf eine „Zwei“ nur Einsen stehen hat, überzeugte die Jury mit ihrer Argumentation zum Thema „Soll für den Besitz von Smartphones ein Mindestalter vorgeschrieben werden?“ Bei „Jugend debattiert“ geht es nicht darum, seine eigenen Standpunkte darzulegen, sondern durch Sachkenntnis, Gesprächsfähigkeit und Fairness gegenüber den anderen Diskutanten zu punkten. Dazu passt, dass vor der Debatte ausgelost wird, wer den Pro- und wer den Contra-Part übernimmt.
„Unser Ziel war es nicht, den anderen auszustechen, sondern mit Argumenten zu überzeugen“, berichtet Merle Paulick. Das habe in der Finalgruppe gut funktioniert. „Zu einer guten Debatte gehört auch, dass man einem anderen sagt: Auch wenn ich sonst anderer Meinung bin, hast du in diesem Punkt recht.“ Ein starkes Statement, das sich mancher Politiker zu Herzen nehmen kann.
Neben Merle debattierten die 15-jährigen Lena Bickel aus Scharnebeck bei Lüneburg und Alina Eckert aus Speyer (Rheinland-Pfalz) sowie die 13-jährige Lia Schöneweiß aus Köln. Den Wettbewerb der Klassenstufen 10 bis 13 entschied Christian König (17) aus Garmisch-Partenkirchen für sich.
Bundespräsident Gauck lobte alle Teilnehmer: „Dies ist ein Wettbewerb, der regelmäßig einen Sieger ermittelt, aber keine Verlierer kennt. Eine wirklich gute Debatte kennt nur Gewinner.“ Er könne die Organisatoren nur bestärken, diesen tollen Wettbewerb weiterhin zu fördern. Als Anerkennung erhielten alle acht Final-Teilnehmer die Aufnahme in das Förderprogramm Jugend debattiert sowie eine Akademiewoche mit weiterer rhetorischer Fortbildung im Kloster Volkenroda in Thüringen.
Für Merle Paulick stehen jetzt erst einmal die Ferien an. Langweilig wird es mit Sicherheit nicht: Mit Reiten, Geige spielen, Formationstanzen und Reisen hat die wortgewandte Schülerin genügend Hobbys, um ihre Freizeit zu gestalten.