Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Wärmepumpen bares Geld sparen / Neue Techniken zur Energieerzeugung machen unabhängig von Öl und Gas und reduzieren die Kosten

Für die Aufstellung einer Warmwasser-Wärmepumpe ist ein frostfreier Kellerraum ausreichend (Foto: HLC)
(cbh/hlc). Die Kosten für fossile Brennstoffe wie Öl oder Gas steigen seit Jahren kontinuierlich steil an. Noch stehen uns beide Energieträger zur Verfügung, aber wie lange noch? Und zu welchem Preis? Zumindest beim Öl ist die bevorstehende Knappheit bereits absehbar, schon heute ist es eigentlich zum Verheizen viel zu wertvoll. Und weil der Gaspreis hierzulande immer noch an den Preis des Öls gekoppelt ist, bedarf es keines besonderen Fachwissens, um zu erkennen, dass auch hier die Zeiten einer billigen Versorgung vorbei sind. Neue Techniken zur Energieerzeugung sind daher gefragt wie nie – mit ihnen lässt sich nicht nur bares Geld sparen, sie machen uns in Zukunft auch unabhängiger von den fossilen Energieträgern.

Eine dieser Techniken ist die Wärmepumpe zur Erzeugung von warmem Wasser. Während Boiler oder Thermen noch auf einen zugeführten Brennstoff angewiesen sind, bezieht eine Warmwasser-Wärmepumpe ihre Energie umsonst aus der Umgebung. Dabei funktioniert sie im Prinzip wie ein Kühlschrank, nur eben umgekehrt: Die kalte Seite wird mittels Umgebungswärme erwärmt, dadurch erhitzt sich die warme Seite stärker. Diese Wärme wird über Wärmetauscher an das Wasser abgegeben, dadurch kühlt die warme Seite wieder ab und der Kreislauf beginnt von Neuem. Pumpen arbeiten so im Vergleich zu anderen Wärmeerzeugern konkurrenzlos günstig. Neben niedrigeren Energiekosten fallen deutlich geringere Wartungskosten an. In den Sommermonaten kann zudem die Öl- oder Gasheizung komplett abgeschaltet werden.

Für die Aufstellung einer Warmwasser-Wärmepumpe ist ein frostfreier Kellerraum mit ganzjährigen Temperaturen über 12°C ausreichend. Dazu braucht es einen Wasserablauf für das anfallende Kondensat und die angesaugte Luft sollte einigermaßen sauber und nicht übermäßig staubbelastet sein. Weitere Informationen gibt es im Fachhandel.