Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

NABU kümmert sich um Streuobstwiese

Vertreter des NABU Buchholz und Grünamtschef Thomas Söller (Mi.) auf der Streuobstweise am Krützbarg (Foto: oh)
os. Buchholz. Der NABU Buchholz hat die Patenschaft für eine fast 10.000 Quadratmeter große Streuobstwiese am Krützbarg in Buchholz übernommen. Dort stehen 51 Apfel-, Kirschen-, Birnen- und Pflaumenbäume.
Als erste Maßnahme packten die ehrenamtlichen Naturschützer kräftig an, renovierten einen großen Teil des Zaunes, bauten ein neues Tor ein und beschnitten Bäume und Sträucher. "Die Reparatur des Zaunes war unser dringlichstes Projekt", sagt der NABU-Ortsvereinsvorsitzende Werner Wiesmaier. Aus gutem Grund: In der Vergangenheit tat sich immer wieder Rehwild an den Bäumen gütlich. Zudem wurde die Streuobstwiese häufig als Hundeauslauf und Grillplatz missbraucht. "Wir hoffen, dass sich jetzt auch wieder auf dem Boden brütende Vögel niederlassen", sagt Wiesmaier. Der NABU denke daran, an der Wiese einen Erntetag für die Buchholzer zu veranstalten.
Buchholz' Grünamtschef Thomas Söller freut sich über das Engagement des NABU: "Er übernimmt eine wichtige Arbeit, die die Stadt nicht leisten kann. Das ist großartig."