Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nach zehn Jahren ist Schluss: Manuela Schmidt-Weimann leitete ehrenamtlich die Bücherei der Waldschule

Manuela Schmidt-Weimann (Mi.) wurde von Schulleiterin Kirsten Fuhrmann (re.) und Lehrerin Ann-Christin Ralle verabschiedet
os. Buchholz. "Ohne engagierte Eltern wie Sie funktioniert das System Schule nicht mehr", sagt Kirsten Fuhrmann. Die Leiterin der Grund- und Oberschule Waldschule in Buchholz verabschiedete jetzt Manuela Schmidt-Weimann, die die Bücherei der Schule zehn Jahre lang ehrenamtlich geführt hatte. Die Nachfolge tritt in Kürze Silvia Fabricius-Wiese an, deren Tochter die erste Klasse der Waldschule besucht.
Der eigene Nachwuchs war es auch, der Manuela Schmidt-Weimann zum Ehrenamt führte. Die älteste Tochter ging damals in die Waldschule, jetzt ist sie im Abschlussjahr am Albert-Einstein-Gymnasium (AEG). Als die Leiterin anfing, hatte die Bücherei einen Bestand von rund 1.000 Büchern. Nicht alle waren in gutem Zustand: "Wir haben fast die Hälfte aussortiert", erinnert sich Manuela Schmidt-Weimann. Auch dank der Unterstützung vieler Eltern und zahlreicher Besuche auf Flohmärkten ist der Bestand der Bibliothek mittlerweile auf 3.300 Bücher angewachsen.
Manuela Schmidt-Weimann mag auch privat Bücher gern. Bis zu 400 Werke, meistens Jugend- und Kinderliteratur, liest sie pro Jahr. Sie ist im Korrektur-Team bei Antolin. In dem beliebten Internet-Portal können Schüler Fragen zu Büchern beantworten, die sie gelesen haben. Manuela Schmidt-Weimann tritt jetzt eine bezahlte Halbtags-Stelle in der Antolin-Redaktion an. Ihre Ehrenämter in der Mediothek des AEG und in der Bibliothek der St. Paulus-Gemeinde will sie fortführen.