Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neues Personal in der Touristinformation "Ferienregion Nordheide"

Vorstandsmitglieder und Mitarbeiterinnen der Ferienregion (v. li.): Jana Bierstedt, Dirk Schlüter, Dörthe Cohrs, Carsten Reck und Arne Vaubel
os. Buchholz. Nach sechswöchigem Stillstand kommt wieder Leben in die "Ferienregion Nordheide" in Buchholz: Am Dienstag, 16. April, um 9 Uhr nehmen Dörthe Cohrs (48) und Jana Bierstedt (41) ihren Dienst in der Touristinformation an der Kirchenstraße 6 auf. Wie berichtet, war das Büro nach dem Ausscheiden des ehemaligen Geschäftsführers Wolfgang Schubbert und seiner Mitarbeiterin Verena Mencke zuletzt nicht besetzt. Anrufe wurden an die Touristinformation in Jesteburg umgeleitet.
"Wir müssen in unserer Arbeit neue Schwerpunkte finden", sagt Arne Vaubel, kommissarischer 2. Vorsitzender der Ferienregion. Man müsse weg von der reinen Wohnungsvermittlung und hin zu stärkerer touristischer Vermarktung der gesamten Region. "Die Anforderungen an eine Touristinformation sind heute ganz anders als vor fünf Jahren", erklärt Vaubel. So müssten zum Beispiel einmalige Angebote in der Region wie der Heide-Shuttle und der Shuttle-Bus im Regionalpark Rosengarten stärker in den Vordergrund gestellt werden. "Das ist zuletzt zu wenig geschehen", sagt Vaubel.
"Der Gast muss in die Region kommen, egal, wo er sein Lager aufschlägt", sagt Dörthe Cohrs. Die ehemalige Bürgermeisterin der Gemeinde Hanstedt (2001 bis 2009) will unter anderem speziell für Tagestouristen geschnürte Erlebnis-Pakete schnüren. Dafür wolle man Hoteliers stärker ins Boot holen. Eine wichtige Rolle soll die Vernetzung über das Internet spielen. Auch Einheimische sollen stärker angesprochen werden. "Wir haben hier so viele tolle Freizeitangebote, die häufig nicht mal den Bürgern vor Ort bekannt sind. Das wollen wir ändern", sagt Jana Bierstedt.
Die Verträge der Mitarbeiterinnen, die sich eine 40-Stunden-Stelle teilen, sind zunächst bis Oktober befristet. Bis dahin soll geklärt sein, wie es mit der Ferienregion weitergeht und wer sie finanziert. Buchholz will die Touristinformation weiter fördern und vor Ort halten. „Wir betrachten die Unterstützung der Ferienregion Nordheide als Teil unserer Wirtschaftsförderung“, sagt Dirk Schlüter, Vorstandsmitglied der Ferienregion und Buchholz' Kämmerer.