Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Platz für mehr Kinder: Die KITA Meckelfeld weiht die Kinderkrippe ein

Stolz auf die geleistete Arbeit (v. l.): AWO-Aufsichtsrat Klaus-Peter Dehde, Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen, KITA-Leiterin Catrin Feddersen, Leiter Gebäudewirtschaft Seevetal Ingo Knedel
ls. Seevetal-Meckelfeld. Nun ist es offiziell: Die Gemeinde Seevetal hat 30 neue Krippenplätze. Nach etwa einjähriger Bauzeit wurde der Neubau der Kinderkrippe auf dem Gelände der KITA "Meckelfeld Große Wiesen" eingeweiht. Zur Feier luden die Gemeinde und die AWO-Kindertagesstätte Eltern, Großeltern und Kinder ein, um den Anbau zu besichtigen. Die Kinder und Mitarbeiter fühlen sich jedoch schon seit etwa Mitte Januar, als der neue Anbau in Betrieb genommen wurde, rundum wohl.

Auf dem 428 m² großen Grundstück entstanden neue Spiel-, Wasch- und Ruheräume für die Kinder. Für das Personal stehen neue Büro- und Pausenräume bereit. Diese sind bei 31 pädagogischen Mitarbeitern auch dringend nötig. Mit den Service- und Hilfskräften beschäftigt die Kindertagesstätte 37 Mitarbeiter. Das gleicht einem mittelständischen Betrieb, den Catrin Feddersen, die Leiterin der AWO-Kindertagesstätte, steuert.

Feddersen eröffnete die Einweihung mit einer Dankesrede. Im Anschluss sprach Martina Oertzen, Bürgermeisterin von Seevetal. "Natürlich kostet es eine Menge Geld. Aber Kinder sind das Wichtigste, was wir haben. Die Summe ist es also wert, da wir in unsere Zukunft investieren", so Oertzen. Samt Ausstattung wie Spielzeug und dem Mobiliar kostete das Projekt rund 1,34 Mio. Euro. Der Landkreis Harburg stellte dafür 45.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Der Bund unterstützte den Bau mit 231.000 Euro. „In den vergangenen zwölf Monaten haben wir mit diesen beiden neuen Gruppen insgesamt fünf Krippengruppen eingeweiht, also 75 Krippenplätze geschaffen“, sagte die Bürgermeisterin stolz. Die Gemeinde sei im Bereich der Kinderbetreuung aktuell gut aufgestellt. Ob die Plätze auch in Zukunft ausreichen werden, könne man jetzt noch nicht sagen. Die Bürgermeisterin betonte jedoch, dass auch in der Zukunft weiter an der Ausgestaltung der Kinderbetreuung gearbeitet werde.

Die Gäste konnten sich während der Feier im ganzen Gebäude umschauen. Hilfsbereite Mitarbeiter der KITA standen den Besuchern für Fragen zur Seite und kümmerten sich auch um die kleinen Gäste. Im Anschluss wurden die Besucher mit einem musikalischen Auftritt von den Kindern überrascht.