Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Programm machte Regen wett

Elias spielte auf seinem selbstgebauten Leierkasten zugunsten der KKI (Foto: ah)
bim. Holm-Seppensen. Trotz des Dauerregens am Wochenende war das Bürgerfest der Kinder-Krebs-Initiative Holm-Seppensen bemerkenswert gut besucht. Wenn auch an den Ständen etwas weniger los war, zogen die auf den beiden Bühnen Auftretenden die Zuschauer an. "Dank des tollen Programms konnte uns der Regen nichts anhaben", so KKI-Vorsitzender Hans-Jürgen Förster. Insbesondere die vielen Kindergruppen, die ihr Können präsentierten, - von den Schulchören der Mühlenschule über Darbietungen der Kindergärten bis zu den Tanzvorführungen von Buchholz 08 - kamen bei den Besuchern gut an.
Bands wie "Ice Office", Rock Department" oder "Sinnflut" nahmen das schlechte Wetter mit Humor und zeigten einfach, dass sie Spaß am Musikmachen haben.
Ganz rührend war das Gastspiel des siebenjährigen Elias Werner aus Holm-Seppensen: Er trat am Sonntag mit seinem selbst gebauten Leierkasten auf. "Ich hatte im Urlaub einen Leierkastenmann gesehen und wollte das auch mal machen", erzählt er. Für ihn war es selbstverständlich, zugunsten der KKI zu musizieren. 112,26 Euro nahm er damit für den guten Zweck ein.
Etwas schleppender als in den Vorjahren lief der Losverkauf. Dennoch wurden von den 6.000 Losen über 4.000 unters Volk gebracht.
Das Konzept "Kinder für Kinder", das beim Bürgerfest erfolgreich war, soll auch im kommenden Jahr fortgeführt werden. Hans-Jürgen Förster bedankt sich bei allen kleinen und großen Akteuren sowie bei den Besuchern, die dem Wetter trotzten.