Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rassevielfalt war Trumpf

Vincent Meyer aus Jesteburg mit seinem Zwerg-Asilhahn

Kaninchen und Geflügel gaben sich auf Kleintierschau ein Stelldichein

gb. Buchholz. Das laute Krähen aus stolz geschwellter Brust machte schnell klar, wer am vergangenen Wochenende in der Buchholzer Schützenhalle das Sagen hatte. Über 170 Hühner und Tauben sowie rund 330 Kaninchen waren dort zum Stelldichein der Schönsten der Schönen versammelt. Auf der Kleintierschau, die als einzige im gesamten Landkreis beide Tierarten präsentiert, zeigten über 90 Aussteller aus ganz Norddeutschland ihre Zuchterfolge. Zur Freude der zahlreichen Besucher waren selbst Vertreter bedrohter Rassen wie Vorwerk- und Sundheimerhuhn sowie Zwerg-Niederrheiner zu bewundern. Damit erfüllte sich auch der Wunsch des veranstaltenden Geflügel-und Kaninchenzuchtvereins Buchholz und Umgebung auf größtmögliche Rassevielfalt.

„Kleintierzucht ist ein Hobby, bei dem man sich der Natur widmen und wunderbar abschalten kann“ der Vereinsvorsitze Walter Bohlmann. Sein Verein nimmt gerne neue Mitglieder auf, und freut sich dabei insbesondere über weiteren Zuspruch junger Leute. Weitere Informationen gibt Walter Bohlmann unter der Telefonnummer 04105-76735.