Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Reservistenkameradschaft Buchholz: Großer Einsatz schon seit 55 Jahren

Der Vorstand der Reservistenkameradschaft mit (v. li.) Hartmut Kretzschmar, Jörg Heppner und Ulf Krohn (Foto: Reservistenkameradschaft Buchholz)
os. Buchholz. Die Reservistenkameradschaft ist einer der ältesten Verein in Buchholz - und doch oft unbekannt bei der Bevölkerung. Dabei hinterlassen die rund 50 Mitglieder deutliche Spuren in der Öffentlichkeit, zuletzt bei der Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge oder beim Volkstrauertag in Buchholz und in Steinbeck. Auch beim Neujahrsempfang und auf dem Stadtfest zeigt der Verein Flagge. Jüngst feierte die Reservistenkameradschaft ihr 55-jähriges Bestehen. „Wir freuen uns über neue Mitglieder, auch wenn die Rekrutierung nach dem Ende der Wehrpflicht deutlich schwieriger geworden ist“, erklärt Jörg Heppner, 2. Vorsitzender der Reservistenkameradschaft.
Der Verein legt viel Wert auf Zusammenhalt und regelmäßigen Austausch. An jedem dritten Donnerstag im Monat treffen sich die Reservisten im Hotel „Deutsches Haus“ (Kirchenstr. 15). Gäste sind herzlich willkommen. Daneben kümmert sich die Kameradschaft um die Ausbildung ihrer Mitglieder. „Wir bieten z.B. Sanitär-, Schieß- und sicherheitspolitische Ausbildung“, erklärt Jörg Heppner. „Es verdient Anerkennung, was die Kameraden in den vergangenen 55 Jahren geleistet haben - und zwar ehrenamtlich“, erklärte der ehemalige Vorsitzende Werner Pätzold auf der Jubiläumsfeier.
Derzeit betreuen Mitglieder der Kameradschaft den japanischen Oberstleutnant Yamazoe Naotamo, der in Deutschland ausgebildet wird und später Militärattaché werden soll.
• Informationen erhalten Interessierte bei den Vorstandsmitgliedern Ulf Krohn (1. Vorsitzender), Jörg Heppner und Schriftführer Hartmut Kretzschmar per E-Mail unter vorstandrkbuchholz@gmail.com.