Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Roman Cebulok: Nach 49 Jahren und 2 Monaten ist Schluss

Eine Urkunde zum Abschied von der Buchholzer Stadtverwaltung: Roman Cebulok (Foto: Cebulok)

Dienstältester Mitarbeiter der Buchholzer Stadtverwaltung geht in den Ruhestand

os. Buchholz. Er war der dienstälteste Mitarbeiter der Stadt Buchholz. Jetzt ist Stadtamtmann und Diplom-Verwaltungswirt Roman Cebulok (65) nach genau 49 Jahren und zwei Monaten im Staatsdienst in den Ruhestand getreten. "Es war fast ausschließlich eine sehr gute und lebendige Zeit", bilanziert Cebulok. Lediglich in den letzten drei Jahren, als Fachdienstleiter Organisation, habe er sich vom ehemaligen Bürgermeister Wilfried Geiger "aufs Abstellgleis" abgeschoben gefühlt.
Bereits im Alter von 16 Jahren trat Cebulok in den mittleren Dienst ein. Nachdem er alle Abteilungen durchlaufen hatte, entschied er sich, in den gehobenen Dienst aufzusteigen. Er übernahm Verantwortung als Abteilungsleiter Kultur, Sport und Schulen, als Pressesprecher der Stadt (1984 - 1992) und im Rechtsamt. Dort war er zwischen 1993 und 1999 für die Betreuung und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern zuständig. Wegen der Balkankriege und der sich anschließenden Flüchtlingswelle hatte Cebulok alle Hände zu tun. Von Ende 2000 bis Ende 2010 traute Cebulok als Standesbeamter Hunderte Ehepaare. "Das war meine schönste Zeit", blickt der Beamte zurück.
In den Ruhestand gehe er nicht gern, gibt Roman Cebulok zu: "Das ist eine schmerzliche Angelegenheit." Langeweile werde er im Ruhestand aber nicht haben, sagt der Vater von zwei erwachsenen Kindern, der seit 1971 mit seiner Ehefrau Christa verheiratet ist. Arbeiten im Garten, Ausflüge und Fotografieren würden ihn auf Trab halten. Und natürlich bleibt er als freier Mitarbeiter dem WOCHENBLATT erhalten: Seit 36 Jahren verantwortet Roman Cebulok die Sport-Berichterstattung.