Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sammlung für Kriegsgräber: 3.310 Euro für den Volksbund

Die Klasse 10f des Gymnasiums am Kattenberge um Klassenlehrerin Nina Radke (hinten, li.) sammelte für den Volksbund. Ortsvereinsvorsitzender Jürgen Reschke (hinten, re.) bedankte sich für die Unterstüzung
os. Buchholz. Erfolgreiche Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: Im Buchholzer Stadtgebiet kamen insgesamt 3.310,90 Euro zusammen. Dieses Ergebnis teilte jetzt Ortsvereinsvorsitzender Jürgen Reschke mit.
Viele Personen und Institutionen trugen zu der großen Summe bei. Reschke bedankte sich vor allem bei der Reservisten-Kameradschaft und bei der Klasse 10f des Gymnasiums am Kattenberge (GAK) um Klassenlehrerin Nina Radke für die Unterstützung. "Schön, dass sie dabei waren. Es wird immer schwieriger, Sammler für den Volksbund zu begeistern", sagt Jürgen Reschke. "Das Thema ist gerade bei der jüngeren Generation sehr wenig präsent." Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist eine humanitäre Organisation, die im Auftrag der Bundesregierung die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland erfasst, erhält und pflegt. Der Buchholzer Ortsverein ehrt in seiner jährlichen Gedenkstunde zum Volkstrauertag auf dem alten Friedhof stets auch die getöteten Zwangsarbeiter.
Im GAK wird der zweite Weltkrieg in den neunten Klassen thematisiert, u.a. fahren die Schüler zur Gedenkstätte Golm auf der Insel Usedom in Mecklenburg-Vorpommern.