Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schadenfreude bei den Zuschauern

Liegen ganz schön tief im Wasser: Die Auszubildenden des Bad Buchholz, Marcel Hammerich (li.) und Moritz Harder, nahmen am ersten Badewannenrennen teil

Beim Badewannenrennen im Buchholzer Freibad stand der Spaß im Vordergrund

os. Buchholz. Die Teilnehmer hatten ihren Spaß, die Zuschauer noch viel mehr - zumeist aus Schadenfreude: Beim Lauf zur ersten EM im Badewannenrennen am Montag im Buchholzer Freibad soffen die Teilnehmer reihenweise ab. Gerade bei zwei erwachsenen Startern liefen die Badewannen schnell voller Wasser, sodass die Runde durch das Freibad zu einer anstrengenden Angelegenheit wurde. "Das ist gar nicht so einfach wie es von außen aussieht", sagte Tobias Pötzel. Der Waldschüler kämpfte sich mit seinem Kameraden Dominik Bandholtz tapfer ins Ziel.
Viel Spaß hatten die Starter auch beim Wasser-Elfmeterschießen: Dabei mussten die Teilnehmer über eine Spezialmatte laufen und am Ende einen Ball ins Tor schießen.
Badbetriebsleiter Hans Wurlitzer zog ein positives Fazit: „Nach zögerlichem Start kamen 400 Teilnehmer. Ich bin begeistert!“ Im kommenden Jahr soll die Veranstaltung wiederholt werden.