Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spiel des Monats: Level 8 - wer sammelt zuerst die Karten-Kombinationen?

 
Das Spielbrett wird ausgelegt, jeder Spieler erhält zehn Handkarten und einen Levelanzeiger
(os). Lange Zeit hatte der Ravensburger-Verlag den Klassiker "Phase 10" in seinem Angebot, der nach Uno das meistverkaufte Kartenspiel der Welt ist. Nach Auslaufen der Lizenz sicherte sich Ravensburger die Rechte an dem Spiel "Level 8", das nach dem selben Prinzip funktioniert: mit zehn Handkarten schneller als die Mitspieler bestimmte Karten-Kombinationen sammeln. Jetzt hat der Verlag das Spielprinzip erweitert: Beim WOCHENBLATT-Spiel des Monats November, "Level 8 - das Brettspiel", sorgen interessante Aktionsfelder für noch mehr Abwechslung.
Wie berichtet, testet WOCHENBLATT-Redaktionsleiter Oliver Sander für Sie Gesellschaftsspiele und veröffentlicht sie in der Rubrik "Spiel des Monats", um Ihnen einen kleinen Einblick in das Dickicht der vielen Spiele-Neuheiten zu verschaffen.
Spielablauf: Jeder Spieler erhält zehn Spielkarten. Diese zeigen Zahlen von 1 bis 15 in sechs Farben. Der aktive Spieler führt seinen Spielzug aus: Zunächst würfelt er mit zwei Würfeln und zieht seine zwei Spielsteine auf dem ovalen Aktionsfeld entsprechend vor. Wichtig: Bereits auf dem Aktionsfeld stehende Figuren werden übersprungen. Eine der beiden Aktionen darf der Akteur wählen, z.B. eine oder zwei Karten von beliebigen Nachzugstapeln ziehen, bei einem Mitspieler nach einer bestimmten Kartenfarbe bzw. einem Zahlenwert fragen oder sich einen Joker nehmen.
Anschließend kann der Spieler sein aktuelles Level erfüllen, wenn er die Voraussetzungen dafür erfüllt. In der ersten Runde versuchen alle, einen Drilling (z.B. 8,8,8) und zusätzlich eine Dreierfolge (z.B. 12,13,14) zu sammeln. Nach dem Auslegen besteht die Aufgabe des Akteurs darin, seine restlichen Karten in den kommenden Runden an seine eigenen oder an die Kartenreihen der Konkurrenten anzulegen, z.B. weitere Achten anzulegen oder die oben genannte Folge um eine 11 oder 15 zu erweitern.
Der aktive Spieler beendet seinen Spielzug, indem er eine beliebige Karte auf sein Ablagefeld legt.
Der Akteur, der als Erster alle Handkarten abgelegt hat, darf seine dritte Spielefigur um zwei Felder vorsetzen. Er muss in der kommenden Runde Level 3 erfüllen - eine Viererfolge und zusätzlich vier Karten einer Farbe. Alle anderen Spieler, die ebenfalls ihr Level ausgelegt haben, setzen ihre Spielfigur um ein Feld vor und sammeln in der kommenden Runde für Level 2 - zwei Zwillinge und einen Drilling. Die Spieler, die in der aktuellen Runde keine Karten ausgelegt haben, müssen in der folgenden Runde erneut Level 1 auslegen. Um die Aufgabe zu erleichtern, dürfen sie vier beliebige Karten auf der Hand behalten.
Sieger des Spiels ist, wer als Erster Level 8 auslegen konnte (zwei Vierlinge). Gewinnen kann man auch, indem man in Level 7 als Erster alle Karten ablegt - dann zieht man zwei Felder auf das Siegerfeld vor.
Fazit: Unseren Spielerunden hat "Level 8 - das Brettspiel" in allen Besetzungen viel Spaß gemacht. Durch die Aktionsfelder bekommt das bewährte Spielprinzip der Kartenspiele "Phase 10" und "Level 8" einen interessanten, neuen Kick. Das Brettspiel spielt sich schnell ohne große Grübeleien und ist bis zum Schluss spannend. Auch wer scheinbar abgehängt ist, kann mit einem oder zwei gewonnenen Leveln noch aufholen.
Wer "Phase 10" bereits in seiner Spielesammlung hat, kann sich trotzdem "Level 8 - das Brettspiel" noch zulegen, da es ein anderes Spielgefühl vermittelt. Wer das Spielprinzip noch nicht kennt, bekommt mit "Level 8 - das Brettspiel" ein hervorragendes Familienspiel. Auch an Vielspieler wurde gedacht: Für Fortgeschittene gibt es schwierigere Level auf der Rückseite. Das Sammeln eines Vierling und eines Fünflings ist echt eine Herausforderung...
Level 8 - das Brettspiel, zwei bis sechs Spieler, ab zehn Jahren, Verlag: Ravensburger, Autorin: Susanne Armbruster, Dauer: ca. 45 - 60 Minuten, Preis: ca. 30 Euro
Kategorie: Familienspiel, kombiniertes Brett-/Kartenspiel
Wertung: 8,5 von 10 Punkten

Lesen Sie auch die Rezensionen von:
New York 1901
Imhotep
Karuba
Codenames
Cornwall